Der Donnerstag gibt die Richtung der Börsen vor

Markt / 29.06.2014 • 20:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

US-Arbeitsmarktdaten könnten für neue Impulse der EZB sorgen.

Frankfurt. An den Aktienmärkten könnte die neue Woche nach Ansicht von Experten die Tendenz in den Sommermonaten vorgeben. „Nur wenn Mario Draghi am Super-Donnerstag – an dem auch der große Arbeitsmarktbericht in den USA ansteht – eine positive Überraschung liefert, dürften die Notenbanken für die nächsten Impulse sorgen“, sagte Sarah Brylewski vom Brokerhaus Ayondo. In der abgelaufenen Woche verlor der deutsche Leitindex DAX 1,7 Prozent und sein US-Pendant Dow Jones 0,6 Prozent. Commerzbank-Analyst Michael Schubert warnte allerdings vor überzogenen Erwartungen an die Europäische Zentralbank (EZB). „Vielmehr dürfte die EZB den Effekt der bisherigen Schritte abwarten wollen. Gleichzeitig wird EZB-Präsident Draghi die Tür für breit angelegte Anleihenkäufe wohl weit geöffnet lassen.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.