Arbeitszeit: Annäherung bei der Flexibilisierung

Markt / 04.07.2014 • 17:54 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Vor der Metaller-Herbstlohnrunde gibt es eine Annäherung beim Streitthema Arbeitszeitflexibilisierung zwischen dem Fachverband der Maschinen- und Metallwarenindustrie (FMMI) und den Gewerkschaften ProGe und GPA. Aus den Kollektivvertragsverhandlungen im Herbst wird das Thema ausgeklammert. Dies war immer eine zentrale Forderung der Gewerkschaften. Über die Details der Gespräche zur Arbeitszeitflexibilisierung schwiegen sich beide Verhandlungsseiten aus. Bekannt ist bisher: Die Industrie wünscht sich ein Zeitarbeitskonto, in dem Überstunden geparkt und bei Bedarf abgerufen werden können. Damit werden die Betriebe flexibler und ersparen sich auch zum Teil Überstundenzuschläge. Da können aber die Gewerkschaften nicht mit. Erwartet wird daher, dass die Arbeitnehmervertreter einen höheren Lohnabschluss für die Zustimmung zum Zeitarbeitskonto wollen.