1,8

Markt / 15.08.2014 • 22:21 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Prozent betrug im Juli die Inflation in Österreich, nach 1,9 Prozent im Juni. Zu verdanken war der leichte Teuerungsrückgang Sprit-Verbilligungen von 2,8 Prozent im Jahresabstand. Hauptpreistreiber blieb die Ausgabengruppe “Wohnung, Wasser, Energie”, die sich im Schnitt um 1,6 Prozent verteuerte und damit auch den stärksten Einfluss auf die Inflation ausübte. Ursache dafür waren primär um 4,0 Prozent höhere Wohnungsmieten.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.