Nobelpreisträger tagen derzeit in Lindau

Markt / 20.08.2014 • 19:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Kanzlerin Angela
Merkel eröffnete die Nobelpreisträger­tagung in Lindau.

Lindau. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat weltweit wirksame Regeln für Schattenbanken verlangt. Damit sind zum Beispiel spekulative Fonds oder Investmentfirmen gemeint, die zwar milliardenschwere Transaktionen abwickeln, aber anders als die traditionellen Geldhäuser kaum einer Kontrolle unterliegen. Bei allen Fortschritten bei der Regulierung der Banken sei dies immer noch „ein Bereich, der regulatorisch ziemlich nackt dasteht“, sagte Merkel in Lindau zur Eröffnung eines Treffens von Wirtschaftsnobelpreisträgern. Es bestehe das Risiko, dass Finanzakteure aus dem Bankensektor auswichen in den Schattenbankenbereich. „Wenn wir den nicht mit derselben Konsequenz unter die Lupe nehmen, dann ist jedenfalls die Gefahr einer nächsten Finanzmarktkrise bereits vorprogrammiert.“

Schon seit 1951 treffen sich am Bodensee jährlich die Naturwissenschaftler zu einer Nobelpreisträgertagung, seit 2004 findet im Dreijahresrhythmus auch das Treffen der Wirtschaftswissenschaftler statt. Heuer drehen sich die Diskussionen unter anderem um die ungerechte Verteilung von Reichtum.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.