24

Markt / 26.08.2014 • 22:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Millionen Euro an Wertberichtigung musste allein die Vienna Insurance Group (VIG) für ihre vom Schuldenschnitt betroffenen Hypo-Alpe-Adria-Anleihen vornehmen. Die VIG werde gegen das Hypo-Sondergesetz mit einer Individualbeschwerde vor den Verfassungsgerichtshof (VfGH) gehen, bekräftigt VIG-Chef Peter Hagen. Die Verfassungsbeschwerde werde voraussichtlich in den nächsten Wochen eingebracht.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.