16

Markt / 13.11.2014 • 22:17 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Millionen Euro – das wären die Pensionsansprüche vom Chef des Arzneimittelherstellers Stada, Hartmut Retzlaff. Auf diese verzichtet er aber. „Es freut mich eben auch, dann sowohl dem Standort Deutschland als auch dem Unternehmen als auch den Aktionären – ich sag’s aus meiner Sicht – einen Gefallen getan zu haben“, sagt er. Nach Auskunft von Finanzchef Helmut Kraft liegen seine Ansprüche damit bei aktuell 24 Mill. Euro.