Getzner Werkstoffe baut Präsenz aus

Markt / 13.11.2014 • 20:42 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Jürgen Rainalter erwartet für das Geschäftsjahr 2014 in der Gruppe ein Umsatzplus von etwa fünf Prozent auf mehr als 68 Millionen Euro.  VN
Jürgen Rainalter erwartet für das Geschäftsjahr 2014 in der Gruppe ein Umsatzplus von etwa fünf Prozent auf mehr als 68 Millionen Euro. VN

2015 könnte Vertriebsstandort in Frankreich kommen. Bürs dadurch nicht geschwächt.

Bürs. Getzner Werkstoffe wird in den kommenden Jahren die Präsenz auf ausländischen Märkten mit weiteren Vertriebs- und Produktionsstandorten ausbauen. Am konkretesten seien Überlegungen bezüglich eines Vertriebsstandortes in Frankreich. Möglicherweise werde dieser noch im Frühjahr 2015 in Betrieb genommen. Derzeit unterhält Getzner Werkstoffe Vertriebsniederlassungen in Deutschland, China, Indien, Japan und Jordanien sowie seit dem Vorjahr in den USA.

Die Produktion der Schwingungsisolierungen aus Sylomer und Sylodyn findet zu 90 Prozent in Bürs statt. Weitere Produktionswerke hat Getzner Werkstoffe in Ludwigsburg (D) sowie in Kunshan (China). „Unsere Kunden stehen gerade im Bahn-Bereich oft im Einflussbereich der öffentlichen Hand. Wenn man in Ländern wie China, Indien, den USA sowie Russland vermehrt in den Genuss solcher Aufträge kommen will, ist damit sehr oft die Forderung nach der Schaffung von Arbeitsplätzen im Land des Auftraggebers verbunden“, sagt Geschäftsführer Jürgen Rainalter. Diese Standorte im Ausland seien jedoch nicht zum Nachteil für Bürs.