Beste Vermögensmanager prämiert

Markt / 18.11.2014 • 19:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Walser Privatbank und Schoellerbank auf
Plätzen zwei und drei.

Wien. (VN) In Berlin wurden jetzt die Gewinner im zwölften Markttest der Private Banking Prüfinstanz für die besten Vermögensmanager 2015 bekannt gegeben: Im Österreich-Ranking siegte die Bank Gutmann. Der zweite Platz ging an die Walser Privatbank, Rang 3 eroberte die Schoellerbank. Insgesamt sieben österreichische Anbieter schafften es unter die „empfehlenswerten Vermögensmanager“ im deutschsprachigen Europa. In der „Ewigen Bestenliste“ konnte Gutmann deutlich vorrücken und landete mit Platz 7 unter den Top 10. Von der Private Banking Prüfinstanz (Verlag Fuchsbriefe und Institut Dr. Richter | IQF) wurden insgesamt 84 Institute besucht, darunter 18 österreichische Adressen. Der diesjährige Markttest folgte dem Thema „Wo der Kunde König ist“.

„Schwer zu toppen“

Neben dem Sieg in der Österreich-Wertung sicherte sich die Bank Gutmann auch
Rang 1 unter den Top-Anbietern im deutschen Sprachraum (Deutschland, Schweiz, Österreich, Luxemburg und Liechtenstein). Auf den Plätzen folgen die Walser Privatbank, die zu über 95 Prozent auf deutsche Kunden ausgerichtet ist, und die deutsche Feri Trust GmbH. „Gutmann überzeugt durch eine erstklassige Mischung aus Empathie, fachlicher Expertise, Sorgfalt, einer eindeutigen Kundenorientierung und einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Das ist schwer zu toppen“, so Ralf Vielhaber von den Fuchsbriefen, Chefredakteur und Initiator der Tests. „Eine Kernkompetenz unserer Vermögensverwaltung ist der systematische Umgang mit Chancen und Risiken in der Geldanlage“, erläutert Frank W. Lippitt, Partner und Vorsitzender des Vorstandes der Bank Gutmann, den Betreuungsansatz des Wiener Vermögensverwalters. „Davon profitieren unsere institutionellen und privaten Kunden: Unser zentrales Anliegen ist der Werterhalt ihres Vermögens. Es freut uns besonders, dass wir von den Fuchsbriefen auch dafür ausgezeichnet wurden.“