Die Steuertipps zum Jahresende für Betriebe

Markt / 30.11.2014 • 18:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mag. Gerhard Fend
Mag. Gerhard Fend

schwarzach. Unternehmer sollten vor dem Jahresende ihre steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten nochmals überprüfen. Ein paar Hinweise dazu:

Spenden: Spenden aus dem Betriebsvermögen an begünstigte Institutionen (z. B. an Forschungseinrichtungen, Museen oder bei Katastrophenschäden) sind steuerlich absetzbar. Die Spenden können bis zu einer Höhe von zehn Prozent des Gewinnes des laufenden Jahres abgesetzt werden; sie müssen jedoch bis spätestens 31.12.2014 geleistet werden.

Gewinnfreibetrag: Natürliche Personen können den Gewinnfreibetrag in Höhe von 13 Prozent (max. 45.350 pro Jahr) in Anspruch nehmen. Der Grundfreibetrag (max. 3.900) steht allen zu. Voraussetzung für einen darüber hinaus gehenden Freibetrag ist, dass Investitionen in begünstigte Wirtschaftsgüter getätigt werden. Dazu gehören abnutzbare körperliche Wirtschaftsgüter mit einer Nutzungsdauer von mind. vier Jahren (z.B. Maschinen) aber auch bestimmte Wertpapiere (Wohnbauanleihen) mit einer Laufzeit von vier Jahren. Um den Freibetrag optimal zu nutzen, sollte der voraussichtliche Gewinn des Jahres 2014 berechnet und heuer noch investiert werden.

Energieabgabenvergütung:

Produktionsbetriebe können sich die bezahlte Energieabgabe teilweise zurückerstatten lassen. Der Antrag für das Jahr 2009 kann noch bis zum 31.12.2014 gestellt werden.

Mag. Gerhard Fend
Mag. Gerhard Fend
Mag. Gerhard Fend
Mag. Gerhard Fend

office@bfbf.at; Bahl Fend Bitschi Fend Steuerberatung GmbH & Co KG