ÖVAG-Liquidation kostet zahlreiche Jobs

Markt / 25.01.2015 • 18:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. (VN) Die vor der Abwicklung stehende teilstaatliche Österreichische Volksbanken AG (ÖVAG) halbiert ihre Belegschaft. Von den derzeit rund 600 Mitarbeitern des Stammhauses wird jeder zweite den Arbeitsplatz verlieren. „Das ist in etwa die Größenordnung, ja“, bestätigt ÖVAG-Chef Stephan Koren gegenüber dem „profil“. 250 Personen wurden kürzlich dem Frühwarnsystem des Arbeitsmarktservice gemeldet. „Wir haben den Personalstand im Konzern seit 2012 von 2100 auf 1400 Mitarbeiter reduziert, dieser Abbau wird leider in den kommenden Monaten und Jahren so weitergehen“, so Koren.