Kosten bei einem Unfall

Markt / 16.03.2015 • 19:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Dr. Peter Bahl
Dr. Peter Bahl

schwarzach. Ein Vortragender machte in seiner Steuererklärung Reparaturkosten des Pkw nach einem Unfall und Kosten einer Fortbildungsmaßnahme geltend. Die Unfallkosten entstanden durch einen Autounfall. Der Vortragende sah auf sein Navigationsgerät und bemerkte das Bremsen seines Vordermanns nicht. Die Fahrt selbst war beruflich. Die Fortbildungskosten fielen unter anderem durch den Besuch der Frankfurter Buchmesse an.

Das Finanzamt anerkannte die geltend gemachten Kosten nicht und der Vortragende reichte eine Beschwerde beim Bundesfinanzgericht ein. Das Gericht anerkannte die Unfallkosten, da auch ein sorgfältiger Mensch gelegentlich durch das Navigationsgerät abgelenkt wird. Die Kosten sind nur dann nicht absetzbar, wenn diese aus einem entscheidenden persönlichen Fehlverhalten resultieren (z. B. übermäßiger Alkoholgenuss).

Die Kosten der Buchmesse wurden auch anerkannt, da an den besuchten Tagen nur das Fachpublikum Zugang hatte, das allgemeine Publikum jedoch nicht, und der Vortragende den beruflichen Nutzen glaubwürdig begründen konnte. Die Aufwendungen für Messebesuche sind demnach nur dann abzugsfähig, wenn es sich um einschlägige Fachveranstaltungen handelt oder ein sonstiger ursächlicher Zusammenhang zur Berufstätigkeit besteht.

office@bfbf.at; Bahl Fend Bitschi Fend Steuerberatung GmbH & Co KG