„Kein universelles Erfolgsrezept“

Markt / 05.10.2015 • 19:33 Uhr / 7 Minuten Lesezeit
Nadja Griehl: „Nie kommt man so nah ans Geschehen.“  Foto: IAW
Nadja Griehl: „Nie kommt man so nah ans Geschehen.“ Foto: IAW

Privat ein „Social Media Junkie“, beruflich Social Media & Dialog Marketing Managerin.

Dornbirn. (VN) Warum „einfach mal machen“ ein guter Rat für soziale Medienneulinge sein kann und warum es auch immer um Authentizität geht, verrät Nadja Griehl im VN-Interview.

Frau Griehl, was genau macht eine Social Media & Dialog Marketing Managerin? Wie sehen ihre Aufgaben bei Swiss International Air Lines Ltd. aus?

Griel: In meinem vierköpfigen Team sind wir verantwortlich für die Dialog-Kanäle der Swiss – von Social Media über Newsletter bis Print-Produkte. Dabei setzen wir Kommunikation den Kanälen entsprechend um und entwickeln diese parallel weiter. Eines vereint unsere Disziplinen: das Ziel, möglichst nah am Kunden zu sein. Mein Schwerpunkt liegt auf dem Thema Social Media, zu meinen täglichen Aufgaben gehören vor allem strategische Abstimmungen und Kampagnen. Wir entwickeln als globale Anlaufstelle sämtliche richtungsweisenden Ansätze für alle Kanäle und alle internationalen Märkte. Zu den schönsten Aufgaben gehören aber nach wie vor der direkte Dialog mit der Community und das tägliche Aufbereiten von spannendem Content.

Seit November 2014 sind Sie bei Swiss in dieser Position beschäftigt. Was war in dem knappen Jahr Ihre größte Herausforderung? Konnten Sie in dieser Zeit etwas „bewirken“ bzw. verändern?

Griel: Eigentlich bin ich schon knapp zwei Jahre bei Swiss für den Bereich Social Media verantwortlich. Prinzipiell waren die Rahmenbedingungen von meinem Vorgänger schon hervorragend gestaltet. Die Kanäle bestanden mit validem Contentplan, es gab eine Strategie und auch erste Kampagnen-Erfahrungen.

Es stand also alles unter dem Motto „next level“: In einem sich so schnell weiterentwickelnden Bereich ist es enorm wichtig, sich selbst regelmäßig zu challengen. Von Strategie über KPIs und Content. Sehr schöne Projekte waren unter anderem der Blog Relaunch und der Startschuss für die Facebook Global Pages mit über 20 internationalen Märkten oder das Ausgestalten unseres sehr erfolgreichen Instagram-Auftritts. Auch intern stellen sich immer wieder spannende Herausforderungen, das Thema tief zu vernetzen und an den richtigen Stellen zu platzieren – Social Media geht jeden etwas an.

Welche Social-Media-Aktionen kamen bei den Usern/Kunden in der Vergangenheit besonders gut an? Wie wird zum Beispiel der „Instagramer of the month“ angenommen? Was ist für die nahe Zukunft geplant? Dürfen Sie uns hierüber schon etwas verraten?

Griel: Alles, was sich zusammenfassen lässt unter „Behind the scenes“, erhält extrem gute Resonanz. So auch die Strategie, die wir auf Instagram verfolgen, das „Instagramer of the Month“- Konzept: Jeden Monat nimmt ein Mitarbeiter die gesamte Community mit auf die Reisen seines Jobs. Vor allem die Berufe im und um den Flieger werden mit Spannung verfolgt. Nie kommt man so nah ans Geschehen, nie erhält man einen authentischeren Einblick. Authentizität ist dabei ein gutes Stichwort, hier wollen wir auch in Zukunft unseren Fokus behalten. Wir erwarten eine große Flottenerweiterung im nächsten Jahr, da dürfen sich die Fans auf große Emotionen und viele Neuigkeiten freuen.

Was würden Sie einem kleinen Unternehmen empfehlen, das gerade erst die Notwendigkeit für die Präsenz in den sozialen Netzwerken erkannt hat? Wie startet man richtig durch – und welches Netzwerk ist – Ihres Erachtens – derzeit das wichtigste? Oder kommt das ganz auf die Zielgruppe an?

Griel: Hier trifft es wahrscheinlich ein klassisches „kommt darauf an“ ganz gut. Um welches Produkt handelt es sich? Wie definiert sich die Zielgruppe? Welchen Content kann das Unternehmen bereitstellen? Wie definiert das Unternehmen für sich „richtig durchstarten“? Wenn man sich hierzu ein paar Gedanken gemacht hat, bin ich immer großer Freund von „einfach mal machen“. Es gibt kein universelles Erfolgsrezept. So viel hängt von so vielen Faktoren ab, dass sich die meisten Dinge auch erst in der Anwendung herausstellen. Nachdenken, umsetzen, überprüfen, und wieder von vorne. So könnte der Startschuss zum Durchstarten aussehen.

Nutzen Sie die sozialen Medien auch privat sehr häufig? Oder ist vielleicht gerade das Gegenteil der Fall, um bewusst einen Kontrast zur Arbeitswelt zu schaffen?

Griel: Nein, ich bin ein regelrechter Social Media Junkie, ich liebe diese neue Welt und nutze sie auch privat intensiv. Für meinen Beruf finde ich das auch wichtig, nur so weiß ich, wie es ist, auf der anderen Seite zu sein, kann ich mich hineinversetzen wie die Medien genutzt werden, worauf es ankommt etc. Sobald ein neues Netzwerk auftaucht, bin ich immer die Erste im Freundeskreis, die einen Account hat und alle ansteckt.

Bei einer großen Fluggesellschaft zu arbeiten, ist für viele ein Traum, da die „große weite Welt“ zum Greifen nahe scheint. Verreisen Sie selbst denn gerne und oft? Was ist Ihre Lieblingsdestination bzw. welches Flugziel würden Sie empfehlen?

Griel: Es ist tatsächlich ein Traum und eine ganz eigene Welt, es herrscht ein ganz eigener, fast magischer Spirit. Ich verreise selbst natürlich auch gerne, entdecke schöne Plätze und genieße neue Eindrücke. Meine Lieblingsdestinationen sind allerdings europäische, da ich häufig mit dem VW-Bus verreise. Als Flugziel empfehle ich New York: Man ist super- schnell dort, die Stadt lohnt sich auch, wenn man nur ein paar Tage Zeit hat – es gibt so viel zu entdecken, dass man immer wieder kommt.

Was erwarten Sie sich von der Interactive West 2015? Waren Sie vielleicht sogar letztes Jahr vor Ort? Falls ja – was haben Sie „mitgenommen“ bzw. gelernt?

Griel: Es ist meine erste Teilnahme an der Interactive West in Dornbirn, und somit freue ich mich auf die ersten Eindrücke und den Austausch mit den Kollegen aus der Region.

Zur Person

Nadja Griehl

Ausbildung: Studium für International Business & Tourism Management in Heidelberg/Deutschland; Praxiserfahrung bei HolidayCheck

Laufbahn: HolidayCheck; Agentur Goldbach Interactive als Specialist für Social Media; Swiss International Air Lines

22. Oktober 2015, Spielboden Dornbirn. Weitere Infos auf www.interactivewest.at