Österreich hinkt Eurozone nach

06.10.2015 • 20:14 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. (VN) Österreich hinkt beim Wirtschaftswachstum der Eurozone im laufenden Jahr deutlich hinterher. Der Internationale Währungsfonds senkte die BIP-Pro­gnose für Österreich für das laufende Jahr um 0,1 Prozentpunkte auf 0,8 Prozent. Die Länder der Eurozone sollen im Schnitt um 1,5 Prozent wachsen. 2016 soll Österreich dann mit 1,6 Prozent wieder gleich schnell wachsen.