Stützen für den Standort Vorarlberg

Markt / 08.10.2015 • 22:21 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die Gewinner und Ausgezeichneten des Wettbewerbs „Vorarlbergs beste Klein- und Mittelbetriebe 2014“ von VN und Wirtschaftskammer mit den Sponsoren und Partnern.  Fotos: VN/Steurer
Die Gewinner und Ausgezeichneten des Wettbewerbs „Vorarlbergs beste Klein- und Mittelbetriebe 2014“ von VN und Wirtschaftskammer mit den Sponsoren und Partnern. Fotos: VN/Steurer

Scheinwerfer auf die Leistungen der Vorarlberger Klein- und Mittelbetriebe.

Hohenems. (VN) Zum siebten Mal fand gestern Abend in der Hohenemser Otten Gravour die Auszeichnung von „Vorarlbergs besten Klein- und Mittelbetrieben – KMU 2015“ der VN und der Wirtschaftskammer Vorarlberg statt. Und bereits zum vierten Mal wurde auch der KMU-Preisträger des ­Jahres geehrt: Der Lecher Hotelier Paul Pfefferkorn wurde von der Jury aufs Podest gehoben.

Im heurigen Jahr haben über 120 Firmen aus dem ganzen Land am Wettbewerb teilgenommen. Sie alle haben zwischen 0 und 100 Mitarbeiter und gehören den Branchen Handel, Dienstleistung, Tourismus sowie Handwerk und Gewerbe aus allen Regionen Vorarlbergs an. In jeder dieser Kategorien wurde ein Gewinner prämiert, zusätzlich wurden zwei Auszeichnungen für besonders singuläre und innovative unternehmerische Tätigkeit vergeben. Die insgesamt hervorragenden Leistungen, die allen Unternehmen, die sich am Wettbewerb beteiligten, gemeinsam waren, stellten die Jury – Wirtschaftskammerpräsident Manfred Rein, den Direktor der Vorarlberger Landesversicherung, Robert Sturn, Hypo-Vorstandsvorsitzenden Michael Grahammer, Auto-Gerster-Chef Christoph Gerster und Andreas Scalet (Wirtschaftsredaktion der VN) – vor eine schwierige Aufgabe.

Ziel der Mittelstandsinitiative, die von den Vorarlberger Nachrichten und der Wirtschaftskammer Vorarlberg ins Leben gerufen wurde und mit den Partnern Hypo, VLV und Auto Gerster seit Jahren durchgeführt wird, ist es, die breite Öffentlichkeit in unserem Bundesland auf die Leistungen und den Anteil, den die kleinen und mittleren Betriebe an der Wirtschaftskraft des Landes haben, aufmerksam zu machen.

Die Rolle der KMU in Vorarlbergs Wirtschaft lässt sich mit einigen Zahlen eindrucksvoll unterstreichen: Unter den Begriff KMU fallen bei der Wirtschaftskammer weit über 96 Prozent aller Mitglieder. Zwei Drittel der Vorarlberger Unternehmen beschäftigen maximal fünf Mitarbeiter, insgesamt sind es über 85.000 Menschen, die Arbeit in einem dieser Unternehmen finden. WKV-Präsident Manfred Rein war denn auch sichtlich stolz auf diese Betriebe. Er betonte, dass die KMU ein wichtiger Faktor für Lebensqualität und Wohlstand sind.

Großes Anliegen der VN

VN-Chefredakteur Gerold Riedmann betonte, dass das Niveau der Einsendungen auch im siebten Jahr des Wettbewerbs wieder sehr hoch ist und bedauerte, nicht mehr Preise vergeben zu können. Riedmann erklärte, dass für die VN die KMU ein großes Anliegen sind. Dem werde auch mit der Serie „Firmen im Fokus“ Rechnung getragen, in der mittlerweile rund 1600 Firmen vorgestellt wurden.

KMU-Preis 2015

Unternehmer des Jahres

Paul Pfefferkorn, Hotelier, Die Krone von Lech

Handel

» DUP Compressors Trading GmbH, Hohenems (Gewinner)

» Ströhle GmbH, Götzis (Auszeichnung)

» propella. der laden. für kinder., Feldkirch (Auszeichnung)

Dienstleistungen

» Webgears GmbH, Götzis (Gewinner)

» Kabel-TV Lampert GmbH & Co KG, Rankweil (Auszeichnung)

»  Zeughaus GmbH, Feldkirch (Auszeichnung)

Tourismus

» Gesundhotel Bad Reuthe, Reuthe (Gewinner)

» Biohotel Schwanen, Bizau (Auszeichnung)

» Verreisen Isolde Weiss GmbH, Bregenz(Auszeichnung)

Gewerbe/­Handwerk

»  Typico Gmbh & Co. KG. Lochau (Gewinner)

»  Hörburger GmbH, Götzis (Auszeichnung)

» Rüscher GmbH Tischlerei, Schnepfau (Auszeichnung)