Bei der Lehre an der Spitze

Markt / 22.10.2015 • 19:17 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
GD Harald Kaszanits überreicht die Urkunde an Bau Summer. Foto: Silveri
GD Harald Kaszanits überreicht die Urkunde an Bau Summer. Foto: Silveri

Starkes Zeichen der Vorarlberger Ausbildungsbetriebe: Preisregen beim Staatspreis.

Wien. (VN-sca) Der Staatspreis für Ausbildungsbetriebe „Fit for future“, der alle zwei Jahre vergeben wird, ist ein Gradmesser für die Ausbildungsqualität im Land. Und heuer bestätigt er das hohe Niveau der Lehre im Land wie auch die Anstrengungen um die Ausbildung, die erst vor Kurzem beim Lehrlingsgipfel im Landhaus beschlossen wurden. In zwei von drei Kategorien wurde der begehrte Preis an Vorarlberger Firmen verliehen, außerdem gab es eine Auszeichnung für ein Vorarlberger Unternehmen sowie eine Auszeichnung für die Wiener Dependance einer heimischen Firma.

Die Konkurrenz war stark: Insgesamt gab es heuer 196 Einreichungen, um zehn Prozent mehr als beim Staatspreis 2013. Die von einer Expertenjury gekürten Staatspreisträger sollen Vorbild und Impulsgeber für andere Betriebe sein, wünscht sich das Wirtschaftsministerium, das den Preis ausgelobt hat.

Das sind die Champions aus Vorarlberg: In der Kategorie „20 bis 249 Mitarbeiter“ ging der Preis an die Schrunser Firma Gantner Electronic. Bei den Betrieben mit über 250 Beschäftigten wurde das Wolfurter Unternehmen Meusburger mit dem Staatspreis ausgezeichnet. Das Unternehmen Bau Summer GmbH aus Klaus wurde für die Kategorie „1 bis 19 Mitarbeiter“ ausgezeichnet. Außerdem unter den Finalisten: die Wiener Niederlassung von Haberkorn. Auf die Plätze verwiesen wurden so prominente Hightechunternehmen wie die Grazer AVL List GmbH und Böhler Edelstahl GmbH & Co KG (Steiermark).

Roman Giesinger, Mitglied der Geschäftsleitung der Meusburger GmbH und Leiter Personal, nach der Preisverleihung in Wien: „Dieser Staatspreis bestätigt unsere intensive Arbeit an der Lehrlingsausbildung der letzten 14 Jahre und die soziale Verantwortung, die damit verbunden ist. Wir sind beeindruckt, dass wir uns gegenüber 106 sehr gute Großbetriebe durchgesetzt haben und freuen uns riesig über die Auszeichnung.“

„Mit diesem Staatspreis prämieren wir Qualität, Innovation und Nachhaltigkeit in der Lehrlingsausbildung. Denn die Ausbildung eigener Fachkräfte ist nicht nur eine hervorragende Investition in die Zukunft des eigenen Unternehmens, sondern stärkt auch den gesamten Wirtschaftsstandort Österreich“, sagte bei der Veranstaltung BMWFW-Generalsekretär Harald Kaszanits, der zudem die steigende Zahl der Einreichungen positiv hervorhob.

Ausgezeichnet

Staatspreisträger
» Kategorie bis 19 Mitarbeiter: Reiter (OÖ)
» Kategorie 20 bis 249 Mitarbeiter:
Gantner Electronic GmbH (Schruns)

» Kategorie ab 250 Mitarbeiter: Georg Meus­burger GmbH & Co KG (Wolfurt)

Nominierungen

» bis 19 Mitarbeiter: Bau Summer, Götzis