Marken in Szene setzen

26.10.2015 • 19:25 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Edgar Fröwis unterstützt Firmen in der Visualisierung der Unternehmensphilosophie. Fotos: VN/Hartinger
Edgar Fröwis unterstützt Firmen in der Visualisierung der Unternehmensphilosophie. Fotos: VN/Hartinger

Fröwis setzt bei Arbeitsbekleidung und Sicherheitsschuhen auf Premiumqualität.

Dornbirn. (M. Matt) Die Gesamtheit eines Unternehmens als Marke kommt nicht zuletzt durch die Bekleidung der Mitarbeiter zum Ausdruck. Sie gilt als ausdrucksstarke visuelle Visitenkarte. Fröwis Workwear ist seit
25 Jahren Komplettanbieter in Bereichen der Corporate Identity. „Die Leute müssen sich in dem, was sie täglich am Körper tragen, wohlfühlen“, sagt Firmeninhaber Edgar Fröwis und ergänzt: „Die Arbeitsbekleidung soll trendig und gleichzeitig funktional sein. So führen wir ausschließlich hochwertige Marken im Premiumbereich. Das kam von Anfang an bei den Kunden gut an.“ Für Gewerbe, Industrie, Handwerk, Gastro- oder Medizinberufe bietet Fröwis ein breites Spektrum an Shirts, Jacken, Hosen, Schutzschuhen und ähnlicher Arbeitsbekleidung an. Dem Corporate-Gedanken folgend werden die Kleidungstücke mit den jeweiligen Firmenlogos bestickt, bedruckt oder geprägt. So vertrauen beispielsweise die Firmen i+R Schertler, Mohrenbräu, Fohrenburg, Blum oder Ölz auf die Qualität des Dornbirner Unternehmens.

Stark ist Fröwis bei Sicherheitsschuhen, sowohl für Firmen als auch für Private. Hier steht ein breites Sortiment von Größe 36 bis 48 für Damen und Herren zur Auswahl.

Branding-Produkte

Seit der Firmengründung vor 25 Jahren ist der Chef persönlich Ansprechpartner für alle Kunden. „Unsere Stärken sind die langjährige Erfahrung und die persönliche Beratung. Wir nehmen uns Zeit auch für außergewöhnliche Kundenwünsche und entwickeln dann gemeinsam eine Kollektion.“ Was Branding-Produkte anlangt, liefert Fröwis Ideen und kreiert mitunter Prototypen. Firmenlogos, aufgedruckt auf Tassen, Lautsprechern, Taschenmesser, Mützen oder Regenschirmen machen Gebrauchsgegenstände zu wirksamen Werbeträgern. Was nicht im Haus bearbeitet werden kann, wird heimischen Partnerbetrieben übergeben. „Um die Wertschöpfung in der Region zu belassen“, legt der Betriebswirt eine Wertehaltung offen. Die Nähe garantiert zudem Tempo, wenn’s mal pressiert.

Manuela Gappmeier,VerkaufIch lerne täglich Neues dazu, der Tag verläuft nie gleich. Die Stimmung in unserem Team ist echt gut, da geht man gerne arbeiten.

Manuela
Gappmeier,

Verkauf

Ich lerne täglich Neues dazu, der Tag verläuft nie gleich. Die Stimmung in unserem Team ist echt gut, da geht man gerne arbeiten.

Josef Fröwis, AllrounderIch helfe dort aus, wo’s notwendig ist – im Verkauf, beim Zustellen oder beim Bedrucken von Textilien. Manche Kunden kenne ich seit Jahrzehnten.

Josef Fröwis,

Allrounder

Ich helfe dort aus, wo’s notwendig ist – im Verkauf, beim Zustellen oder beim Bedrucken von Textilien. Manche Kunden kenne ich seit Jahrzehnten.

Evelyn Gmeiner, BüroIch arbeite sowohl im Büro als auch im Verkauf. Dadurch habe ich viel mit Kunden zu tun, was meinen Job sehr abwechslungsreich macht.

Evelyn Gmeiner,

Büro

Ich arbeite sowohl im Büro als auch im Verkauf. Dadurch habe ich viel mit Kunden zu tun, was meinen Job sehr abwechslungsreich macht.

Fakten zur Firma

» 7 Mitarbeiter

» Arbeitsbekleidung, Sicherheits­schuhe, Branding-Produkte

» rund 800.000 Einzelteile befinden sich auf Lager

Weitere Infos zum Unternehmen auf www.workwear.at