Hypo Vorarlberg stärkt ihre Kapitaldecke

29.10.2015 • 21:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bregenz. (VN) Die Hypo Vorarlberg will ihre Eigenmittel weiter stärken. Mit einer Nachranganleihe möchte die Bank rund 50 Mill. Euro frisches Kapital einsammeln. Die Verzinsung des Wertpapiers liegt bei 4,5 Prozent pro Jahr, die Laufzeit beträgt zehn Jahre, informiert Vorstandsvorsitzender Michael Grahammer. Investoren können die Nachranganleihe (Tier-2-Kapital) in einer Stückelung von 1000 Euro erwerben. Zwar erfüllt die Bank die Basel-III-Anforderungen von 2019 bereits heute. „Durch die Platzierung dieser Nachranganleihe handeln wir frühzeitig, um mit einer starken Kapitalbasis für die Zukunft gerüstet zu sein“, so Grahammer. Damit wolle man für die Hypo auch in Zukunft eine ausgezeichnete Bonität und eine günstige Refinanzierung sichern. Standard & Poor’s bewertete die Bonität der Bank kürzlich mit einem Rating von „A-“. Mit der Anleihe richte man sich an Private, Firmenkunden und Institutionen, die wegen der Niedrigzinsen Alternativen suchen.