Tausende Arbeitnehmer und Hunderte Lehrlinge

Markt / 02.11.2015 • 18:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Im Lebensmittelhandel finden 400 Jugendliche ihren Ausbildungsplatz mit einer fundierten Berufsausbildung. Foto: VN/Steurer
Im Lebensmittelhandel finden 400 Jugendliche ihren Ausbildungsplatz mit einer fundierten Berufsausbildung. Foto: VN/Steurer

Schwarzach. (dh) Der Lebensmittelhandel leistet einen wesentlichen und ganz besonders wichtigen Beitrag zur Wertschöpfung und regionalen Unverwechselbarkeit des Landes Vorarlberg. Gerade in Sachen Regionalität nehme der Lebensmittel­einzelhandel eine wichtige Position im Land ein, betont Fachgruppen-Obmann Franz-Josef Gächter.

Als Abnehmer der Landwirtschaft stellten dieser und dessen Kaufleute, die traditionell viel Wert auf die Vermarktung heimischer, regionaler Produkte legen, die wichtigsten Partner für die Landwirte dar. Damit schaffen die Lebensmittelhändler auch zahlreiche Arbeitsplätze im bäuerlichen Bereich. Und natürlich ist auch der Handel selbst ein wichtiger Arbeitgeber für das Land. Im klassischen Vorarlberger Lebensmittelhandel sind laut Wirtschaftskammer-Fachgruppengeschäftsführer Julius Moosbrugger rund 5500 Arbeitnehmer aktiv im Handel beschäftigt. „Dazu finden rund 400 Lehrlinge ihren Ausbildungsplatz mit einer fundierten Berufsausbildung und sehr guten Entwicklungsmöglichkeiten.“ Dazu kommen im weiteren Sinne die Beschäftigen und Lehrlinge in den anderen Betriebstypen, die Lebensmittel anbieten, wie z.B. Metzgereien, Bäckereien, etc. Damit zählt der Lebensmittelhandel mit seinen Kaufleuten zu den größten Arbeitgebern und Lehrlingsausbildnern im Land. Schätzungen zufolge setzt der Lebensmittelhandel rund eine Milliarde Euro pro Jahr um.

Nicht zu vergessen ist auch das soziale Engagement.  Waren, die übrigbleiben, werden vielfach an Institutionen wie „Postfach für jeden“ oder „Tischlein deck dich“ weitergegeben und kommen Bedürftigen oder Flüchtlingen zugute.