Am Himmel über dem See herrscht viel Betrieb

Markt / 17.12.2015 • 19:02 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Gesellschafter stützen den Flugbetrieb mit Darlehen. Foto: Schmidt
Gesellschafter stützen den Flugbetrieb mit Darlehen. Foto: Schmidt

Nach Intersky-Grounding gibt es am Himmel über dem Bodensee Turbulenzen.

Schwarzach. (VN-sca) Die in Altenrhein beheimatete People’s Viennaline konnte sich in den letzten Wochen über mehr Passagiere freuen, diese hatten aber mit den Witterungsverhältnissen ihre liebe Not. Gleich mehrere Tage nacheinander musste die Embraer 170 auf den Flughafen Friedrichshafen ausweichen, weil in Altenrhein der Nebel zu dicht war. „Im vergangenen Winter mussten wir nur einmal ausweichen“, so People’s-Sprecherin Nina Oehler. Das sei für die Passagiere sehr umständlich, aber die Sicherheit gehe auf jeden Fall vor, entschuldigt sie sich für die Umstände. Der Nebel macht auch dem Flughafen Altenrhein einen Strich durch die Rechnung: „In dieser Zeit konnten auch keine Privatjets bei uns landen.“

Aber trotz des dichten Nebels freut sich People’s über die positive Entwicklung.

Die Fluglinie beförderte im November 8188 Passagiere, ein Plus von sieben Prozent gegenüber dem November 2014. Kumuliert sind dies 79.670 Passagiere auf der Strecke Altenrhein-Wien in diesem Jahr. „Das Ziel von 90.000 Passagieren wird der Flughafen Altenrhein, mit Sicht auf die aktuelle Buchungslage, erreichen“, ist sich der neue Chef der Airline, Daniel Steffen, sicher.

Ersatzflugzeug Fokker 100

Im Januar 2016 wird für das Flugzeug Embraer 170 der Base-Check, der alle 6000 Flugstunden vorgesehen ist, stattfinden. Die Strecke Altenrhein-Wien wird in dieser Zeit mit einem Flugzeug des Typs Fokker 100 von der Avanti Air aus Burbach in Deutschland betrieben.

Der Flughafen Friedrichshafen dürfte sich über den Nebel gefreut haben. Durch den Totalausfall der Intersky kämpfen nun auch die Friedrichshafner mit massiven Finanzproblemen. Nach dem Land Baden-Württemberg (die VN berichteten) haben nun zwei weitere große Gesellschafter, die Stadt Friedrichshafen und der Landkreis Bodenseekreis, den Weg freigemacht für die Gewährung eines Gesellschafterdarlehens in der Höhe von bis zu 3,5 Millionen Euro. Es wird erwartet, dass auch alle anderen Gesellschafter des Bodensee-Airports ihre Zustimmung geben. Konstantin Sauer, Vorsitzender des Aufsichtsrats: „Mit den verabschiedeten Maßnahmen stellen die Gesellschafter sicher, dass der Bodensee-Airport Friedrichshafen vollständig handlungsfähig bleibt.“

Handlungsfähig ist auf jeden Fall der Allgäu-Airport in Memmingen: Aufgrund der großen Nachfrage führen die Fluggesellschaften Ryanair und Wizz Air während der Weihnachtstage über 50 Sonderflüge durch. Damit können fast 10.000 Passagiere zusätzlich befördert werden.

In Memmingen werden die Flüge aufgestockt.  Allgäu Airport
In Memmingen werden die Flüge aufgestockt. Allgäu Airport
90.000 Passagiere werden bis Ende Jahr mit der People’s Viennaline geflogen sein.
90.000 Passagiere werden bis Ende Jahr mit der People’s Viennaline geflogen sein.