„Australien ist ein sehr wichtiger Zukunftsmarkt“

21.07.2016 • 16:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Steurer: „Wir müssen dorthin exportieren, wo das Wachstum ist.“
Steurer: „Wir müssen dorthin exportieren, wo das Wachstum ist.“

Wie sich der fünfte Kontinent künftig entwickelt.

Feldkirch. (VN) Wirtschaftskammer-Direktor Helmut Steurer sieht in Australien einen Zukunftsmarkt für Vorarlberger Unternehmen. Wie ein erfolgreicher Markteintritt aussehen könnte, erklärt er im Interview.

Welche Faktoren machen Australien als Exportmarkt für Betriebe aus Vorarlberg interessant?

Steurer: Mit einem Ausfuhrvolumen von 98 Millionen Euro zählt der fünfte Kontinent zu unseren Top-20-Exportpartnern. Das Land zeichnet sich durch eine offene, stabile und widerstandsfähige Wirtschaft und ein wettbewerbsfähiges Investitions-Umfeld aus und stellt daher eine gute Destination für hoch qualitative Produkte und Investitionen aus Vorarlberg dar. Die australische Wirtschaft wächst seit über 25 Jahren in Folge, und die Finanz- und Wirtschaftskrise ging fast spurlos an ihr vorbei. Für 2016 wird ein Wachstum von knapp drei Prozent prognostiziert. Solche Wachstumsraten finden wir nur in ganz wenigen Volkswirtschaften der Welt.

An Australien kommt die Vorarlberger Wirtschaft also nicht vorbei?

Steurer: Der fünfte Kontinent positioniert sich seit knapp einem Jahrzehnt auch als pazifische Handelsbrücke zwischen Asien und dem Westen. Obwohl Freihandelsabkommen in Australien kontrovers diskutiert werden, wurden in den vergangenen Jahren mit Südkorea, Japan und China weitgehende „Free Trade Agreements“ abgeschlossen und Handelsschranken und Zölle fielen. Mit dem Trans Pacific Partnership (TPP) wurde Anfang 2016 zudem eine neue, riesige Freihandelszone im Pazifik geschaffen. USA, Kanada, Chile, Japan und Australien sind u. a. beteiligt und erwirtschaften gemeinsam 40 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung. Diese Entwicklung soll in Vorarlberg nicht unbemerkt bleiben, denn wir müssen dorthin exportieren, wo das Wachstum ist.

Wie sehen Sie die langfristigen Perspektiven eines wirtschaftlichen Engagements in Australien?

Steurer: Durch die Faktoren Wirtschaftswachstum, freier Handel, großer Markt, Top-Unis sowie Sprungbrett nach China und Asien ist es ein wichtiger Zukunftsmarkt für heimische Betriebe. Unternehmen, die einen Markteintritt in Australien erwägen, sollten mittel- bis langfristig planen. Australien wird bereits 2030 komplett anders aussehen als heute – speziell was die Bevölkerungsentwicklung betrifft: In 60 bis 70 Jahren wird Australien knapp 60 Millionen Einwohner haben. Das ist dann ein viel größerer Markt und es ergeben sich ganz andere Chancen als heute.