22,79

25.07.2016 • 20:18 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Milliarden an Fremdwährungskrediten haben die privaten Haushalte in Österreich noch offen, so eine Erhebung der Finanzmarktaufsicht für das erste Quartal 2016. Im Vergleich zum ersten Quartal 2015 sank damit das aushaftende Volumen wechselkursbereinigt um 2,88 Milliarden Euro oder elf Prozent. Der Fremdwährungsanteil an allen aushaftenden Krediten an private Haushalte ist im ersten Quartal auf 16,1 Prozent gesunken.