Dort lernen, wo die anderen relaxen

Markt / 28.07.2016 • 16:04 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Die Lehrlinge erhalten im Hotel Post und im Susanne Kaufmann Spa eine professionelle Ausbildung, die in der Region und auch international ein hohes Ansehen genießt.  Foto: VN/Hofmeister
Die Lehrlinge erhalten im Hotel Post und im Susanne Kaufmann Spa eine professionelle Ausbildung, die in der Region und auch international ein hohes Ansehen genießt. Foto: VN/Hofmeister

Ein Traumberuf in der Wellness-Welt bietet top Aufstiegschancen für Kosmetikerinnen.

Christine Mennel

Derzeit lernen sechs Lehrlinge im Susanne Kaufmann Spa die Berufe der Kosmetik, Fußpflege und Massage. Der Betrieb bildet mittlerweile seit 13 Jahren Lehrlinge aus, Sie seit 17. Ein Traumjob?

FRIDAY: Mit Jugendlichen zu arbeiten ist eine schöne Aufgabe, wir bemühen uns, die jungen Menschen optimal auf das Berufsleben vorzubereiten. Manchmal kann die Arbeit auch sehr fordernd, aber interessant sein.

Wie geht es Ihnen in Ihrem Beruf?

FRIDAY: Ich fühle mich damit sehr wohl. Durch meine langjährige Position als Lehrlingsausbilderin und meine Tätigkeit im Ausland kann ich unsere Lehrlinge mit viel Erfahrung unterstützen und vorbereiten. Ich denke als Ausbildner ist es wichtig, die Balance zwischen fachlicher Ausbildung und sozialer Kompetenz zu finden. Ich kann mich noch sehr gut an meine Zeit als Lehrling erinnern und kann mich deshalb auch sehr gut in die Lage meiner Lehrlinge versetzen. Man sollte Geduld und Verständnis für Probleme aufbringen und immer ein offenes Ohr für seine Schützlinge haben.

Welchen Stellenwert haben die Lehrlinge in Ihrem Unternehmen?

FRIDAY: Deren Ausbildung liegt uns am Herzen, da sie die Zukunft unseres Betriebes sind. Ziel ist es, Lehrlinge zu fördern und zu kompetenten, hochmotivierten Fachkräften auszubilden, die wir nach der Lehre in den Betrieb übernehmen können und somit einen sicheren Arbeitsplatz mit guten Aufstiegschancen bieten zu können.

Was sind die „musts“?

FRIDAY: Motivation, Ehrgeiz, Leidenschaft für den Beruf und ein Auge für Ästhetik. Das Grundinteresse am Berufsfeld sollte gegeben sein. Uns ist der Servicegedanke wichtig. Das Auftreten und der richtige Umgang mit dem Gast sind deshalb auch ein wesentlicher Bestandteil unserer Ausbildung.

Wie finden Sie die Talente, die diese Vorgaben erfüllen?

FRIDAY: Wir präsentieren alle Berufsmöglichkeiten auf unserer eigenen Mitarbeiterhomepage und in diversen Inseraten.

Ich denke aber, dass Mundpropaganda die beste Werbung ist, um motivierte Lehrlinge für das Unternehmen zu finden.

Warum ist ein Berufsstart gerade in Ihrem Unternehmen attraktiv?

FRIDAY: Wir bieten verschiedene Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten. So können unsere Lehrlinge der Kosmetik und Fußpflege zusätzlich die Lehre zum Masseur in verkürzter Lehrzeit absolvieren. Außerdem bietet unsere eigene Naturkosmetiklinie weitere Entwicklungsmöglichkeiten.

Kennen Sie die Wünsche Ihrer Lehrlinge?

FRIDAY: Es ist ihnen wichtig, eine kompetente und wettbewerbsfähige Ausbildung zu erhalten. Sie durchlaufen während der Lehrzeit eine persönliche Entwicklung, auf die wir versuchen, Rücksicht zu nehmen. Ein selbstsicheres Auftreten zeigt, dass sich die Lehrlinge im Betrieb wohlfühlen.

Sie sind ein „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“, weil . . . ?

FRIDAY: . . . unsere Lehrlinge eine professionelle Ausbildung bekommen, die in der Region, und auch international, ein hohes Ansehen genießt.

Welche Wettbewerbe und Möglichkeiten gibt es für die Lehrlinge?

FRIDAY: Die Lehrlinge nehmen an fachspezifischen Wettbewerben teil, die sehr gut sind, um sie auf die Abschlussprüfung vorzubereiten. Die Wettbewerbe stärken Persönlichkeit und Motivation. Karrierebeispiel ist etwa Stephanie Rist. Sie hat es vom Kosmetiklehrling bei uns im Hotel Post Bezau zur internationalen Schulungsleiterin bei Susanne Kaufmann organic treats (unsere eigene Naturkosmetikmarke) geschafft.

Zur Person

Andrea Friday

Ausbildung: Handelsschule Abschluss, 3 jährige Lehre, Kurs zur Ausbilderin

Laufbahn: 1990 – 1993 Lehre als Kosmetikerin/Fußpflegerin bei Le Duigou in Götzis; 1993 – 2001 Senior Kosmetikerin/Ausbildnerin bei Le Duigou in Götzis; 2001 Auslandjahr; 2002 – 2004 Leiterin eines Kosmetik Salons in England; 2004 – 2012 selbständig Kosmetikerin/Fußpflegerin in Auckland, Neuseeland; Seit 2012 tätig im Susanne Kaufmann Spa, Hotel Post, Bezau als Ausbilderin für Kosmetikerinnen und Fußpflegerinnen.

Alter: 43

Familie: 2 Kinder (10 und 12 Jahre)

Hobbys: Skifahren, Kochen, Reisen