Montfort Werbung verliert Großkunden

Markt / 06.12.2016 • 22:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wichtigster Kunde DMG Mori kündigt Zusammenarbeit auf. Werbeagentur prüft rechtliche Schritte.

Ruggell. (VN) In Vorarlberger Marketing- und Werbekreisen macht das Gerücht derzeit wie ein Lauffeuer die Runde: Der deutsch-japanische Maschinenbaukonzern DMG Mori hat die seit vielen Jahren bestehende und äußerst enge Zusammenarbeit mit der vormals in Vorarlberg angesiedelten Werbeagentur Montfort Werbung per Vertragskündigung beendet. Dem Vernehmen nach soll die Kündigung mit Jahres­ende 2016 wirksam werden.

Bei DMG Mori war trotz mehrfacher Anfrage in den verschiedensten Marketing- und Werbeabteilungen über mehrere Tage hinweg bislang niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. Die Montfort Werbung ihrerseits antwortete auf eine entsprechende Anfrage über ihren Anwalt Wilhelm Klagian, der den Sachverhalt bestätigte. „DMG Mori hat eine Kündigung erklärt. Das Vorgehen wird rechtlich geprüft, weshalb derzeit keine weiteren Auskünfte erteilt werden.“

Für Montfort Werbung ist diese Vertragskündigung unabhängig vom Ausgang einer möglichen gerichtlichen Auseinandersetzung ein schwerer Schlag. Denn die Werbeagentur war insbesondere für Gildemeister und die daraus nach einer Fusion entstandene DMG Mori AG über Jahre hinweg quasi die „ausgelagerte“ Marketing- und Werbeabteilung. Ein Blick auf die Liste der Referenzprojekte zeigt, dass gefühlte 90 Prozent aller Projekte aus dem Gildemeister/DMG-Mori-Umfeld stammen. Welche Auswirkungen diese Vertragskündigung auf das Unternehmen und seine Mitarbeiter haben wird, wurde von Montfort Werbung bislang nicht beantwortet. Um die 100 Mitarbeiter arbeiten allein am Standort Ruggell, weltweit sind es 180.