Neuer Hypo-Vorstand setzt auf Kontinuität

Markt / 09.01.2017 • 20:58 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Hat die Arbeit aufgenommen: Hypo-Vorstände (v. l.): Wilfried Amann, Michel Haller (Vorsitz), Johannes Hefel.
Hat die Arbeit aufgenommen: Hypo-Vorstände (v. l.): Wilfried Amann, Michel Haller (Vorsitz), Johannes Hefel.

Nach schwierigem Jahr für die Hypo Vorarlberg hat neuer Vorstand die Arbeit aufgenommen.

Bregenz. (VN) Das letzte Jahr hatte es für die Hypo Vorarlberg in sich. Die Bank, die zu 76 Prozent in Landesbesitz ist, stand, weil ihr Name in den sogenannten „Panama Papers“ auftauchte, im Kreuzfeuer der politischen Öffentlichkeit. Der erste Untersuchungsausschuss im Landtag sollte klären, inwiefern und wie aktiv die Hypo in Offshore-Aktivitäten verstrickt war und ist. Der Ausschuss, der keine wesentlichen neuen Erkenntnisse brachte, beendete seine Arbeit im Dezember. Der Endbericht wird Anfang Februar im Landtag beschlossen.

Bereits bevor der U-Ausschuss überhaupt seine Arbeit aufnahm, nämlich im April, erklärte Michael Grahammer seinen Rücktritt als Vorstandsvorsitzender. Ende Dezember räumte er nach 15 für die Hypo erfolgreichen Jahren seinen Schreibtisch. Mit Jahresbeginn 2017 hat Michel Haller den Vorstandsvorsitz bei der Hypo Vorarlberg übernommen. Ebenfalls per 1. Jänner übernahm Wilfried Amann sein neues Amt und komplettiert mit Johannes Hefel den Vorstand.

Haller will den eingeschlagenen Kurs der Bank fortsetzen. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit in der neuen Vorstandsbesetzung. Gemeinsam werden wir die Ausrichtung der Hypo Vorarlberg als Beraterbank konsequent weiterführen“, erklärt er. „Trotz aller Herausforderungen – wirtschaftlicher, regulatorischer und politischer Art – macht unsere starke Positionierung am Markt die neue Aufgabe für mich attraktiv“, sieht der Banker, der 2012 in den Vorstand der Hypo Vorarlberg eintrat, der neuen Herausforderung entgegen. Haller ist im Vorstand unter anderem zuständig für die Bereiche Kredit- und Risikomanagement, Recht, Compliance, Personal, Kommunikation und IT. Wilfried Amann, bislang  Vorstand für Private Banking bei der Raiffeisenbank im Rheintal, wird im Führungsteam für den Vertrieb Firmenkunden, Treasury, Rechnungswesen und die Tochtergesellschaften zuständig sein.

In das Ressort von Johannes Hefel, seit 1997 im Vorstand der Hypo,  fallen der Vertrieb Privatkunden, Private Banking / Wealth Management, Asset Management, Logistik sowie Marketing.