Weltgrößte Bootsmesse ist gestartet

Markt / 22.01.2017 • 20:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Auf der „Boot“ in Düsseldorf sind etwa 1800 Schiffe aller Preisklassen ausgestellt. Foto: Messe Duesseldorf
Auf der „Boot“ in Düsseldorf sind etwa 1800 Schiffe aller Preisklassen ausgestellt. Foto: Messe Duesseldorf

Düsseldorf im Zeichen der „Boot“. Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern.

Düsseldorf. Die Nordrhein-Westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat in Düsseldorf die weltgrößte Wassersportmesse „Boot“ eröffnet. Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren dort bis nächsten Sonntag ihre Produkte vom Surfbrett bis zur Luxusjacht.

250.000 Besucher erwartet

Erwartet werden rund 250.000 Besucher. In den Messehallen sind 1800 Boote und Schiffe zu sehen. Und zwar angefangen vom Schlauchboot bis zur 8,5 Millionen Euro teuren Luxusjacht. Eine besondere Attraktion ist die Deepwater-Welle „The Wave“. Parallel dazu wird der Fashionbereich mit Shows und Beachambiente aufgewertet. Auf der neuen Start- Boating-Bühne können die Besucher mit dem Fahrtensimulator Game-Bootsfahrten auf dem Rhein unternehmen. Am Rahmenprogramm können die Besucher aktiv teilnehmen. Es reicht von der Segelschule über einen Tauchtunnel bis zu einem 90 Meter langen Gebirgsbach.

Zwei Milliarden Umsatz

Für das vergangene Jahr rechnet die Branche mit einem um 200 Millionen auf rund zwei Milliarden Euro gestiegenen Gesamtumsatz. Während die Geschäfte mit Motorbooten weiter zulegten, gingen die Umsätze mit Segeljachten zurück. Segler könnten demnach auf deutschen Gewässern schon bald zu einem seltenen Anblick werden. Bei Einsteigern in den Wassersport sind nämlich zunehmend Motorboote gefragt. Nahezu zwei Drittel der Interessenten haben sich in den vergangenen zehn Jahren für ein Motorboot entschieden.