Kaufkraft in Russland leidet

Markt / 25.01.2017 • 22:18 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Moskau. Die Kaufkraft in Russland leidet unter der seit zwei Jahren anhaltenden Wirtschaftskrise in dem Land. Die Realeinkommen als wesentlicher Indikator für die Kaufkraft gingen im vergangenen Jahr um 5,9 Prozent zurück, im Laufe der vergangenen zwei Jahre gar um 8,9 Prozent, wie die Statistikbehörde Rosstat am Mittwoch mitteilte. Die Einzelhandelsumsätze sind seit 2015 um 15 Prozent geschrumpft, im vergangenen Jahr um 5,2 Prozent. Für das Jahr 2017 rechnet die russische Regierung wieder mit einem Wirtschaftswachstum.