Internetaktien erfreuen die Aktionäre

Markt / 02.06.2017 • 17:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Jürgen Rupp
Jürgen Rupp

Bregenz. „Das Internet ist nur ein Hype.“ Diese kolossale Fehleinschätzung aus dem Jahr 1993 stammt von keinem Geringeren als Microsoft-Gründer Bill Gates. Doch aus dem Internet wurde eine Erfolgsgeschichte, welche das Leben der Menschen und auch Teile der Wirtschaft grundlegend verändert hat.

Waren werden online über Amazon und Zalando bestellt oder auch über eBay ersteigert, man verabredet sich via Facebook oder WhatsApp, telefoniert über Apple iPhones und verschafft sich Wissensgewinn, indem gegoogelt wird.

Facebook, Apple, Alphabet (Google) und Amazon sind einflussreiche Unternehmen, die an der Veränderung der Welt einen großen Anteil haben. Auch zum Rekordstand des Technologieindex NASDAQ haben diese Aktien einen erheblichen Beitrag geleistet.

Der Onlinehändler Amazon ging vor rund 20 Jahren an die Börse. Beim Börsengang am 15. Mai 1997 startete die Aktie splitbereinigt bei 1,50 USD. An diesem Dienstag überwand die Aktie erstmals die Marke von 1000 USD, und Amazon ist inzwischen das viertwertvollste Unternehmen weltweit.

Nur Apple, die Google-Mutter Alphabet und Microsoft werden derzeit höher bewertet.

Diese Unternehmen stellen sich in beeindruckender Weise jeweils mit viel Innovationskraft auf die Zukunft ein. Trotzdem kann man den großen Einfluss der Technologiekon­zerne auf die gesellschaftliche Entwicklung natürlich auch kritisch sehen. Aber für Anleger sind diese Aktien jedenfalls eine Erfolgsgeschichte.

juergen.rupp@raiba.at,
Jürgen Rupp, Teamleiter Wertpapier Consulting,
Raiffeisenlandesbank Vorarlberg

http://www.schauplatzboerse.at