Außergerichtliche Lösung angestrebt

Ex-Zumtobel-CEO Ulrich Schumacher will eine halbe Million Euro Ablöse. VN/Paulitsch

Ex-Zumtobel-CEO Ulrich Schumacher will eine halbe Million Euro Ablöse. VN/Paulitsch

Dornbirn Der Gerichtsstreit zwischen dem ehemaligen Zumtobel-Manager Ulrich Schumacher und dem Dornbirner Leuchtenkonzern ist vorerst ruhend gestellt. Gerichtssprecher Norbert Stütler bestätigte am Freitag einen ORF-Bericht. Die Parteien streben eine außergerichtliche Lösung an. Schumacher fordert,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.