Wirtschaft Aktuell

Markt / 13.03.2018 • 21:25 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Plus für Hervis

Wien Die Sporthandelskette Hervis hat im vergangenen Jahr sowohl in Österreich als auch in den osteuropäischen Ländern Umsatzzuwächse erzielt. Die Gesamterlöse stiegen im In- und Ausland um fünf Prozent auf 520 Mill. Euro, womit erstmals mehr als eine halbe Milliarde Euro Umsatz erzielt wurde. Hervis hat in sieben Ländern über 210 Standorte, 94 davon in Österreich.

 

OMV kauft zu

Wien Die OMV will in den nächsten Jahren kräftig wachsen, bis 2025 sind jährliche Investitionen von durchschnittlich 2,0 bis 2,5 Mrd. Euro geplant. Allein in Zukäufe sollen zehn Mrd. Euro fließen, das sieht die neue Konzernstrategie vor.

 

Trump-Veto

washington US-Präsident Donald Trump hat die Übernahme des amerikanischen Chipherstellers Qualcomm durch den in Singapur sitzenden Technologiekonzern Broadcom blockiert. Als Grund führte er Bedenken zur nationalen Sicherheit an. Broadcom hatte für den Kauf des auf Halbleiter für Mobiltelefone spezialisierten Unternehmens Qualcomm ein milliardenschweres Angebot gemacht.

 

Verpflichtung zu Transparenz

Brüssel Steuerberater, Buchhalter, Bankiers und Anwälte in Europa sind im Kampf gegen Steuerflucht künftig zu mehr Transparenz verpflichtet. Sie müssen sich in Zukunft an die Behörden wenden, wenn sie den Verdacht haben, dass ihre Klienten Steuern hinterziehen wollen. Darauf verständigten sich die EU-Finanzminister am Dienstag bei ihrem Treffen in Brüssel. Als verdächtig können dabei etwa Überweisungen in Steuerparadiese gelten.