Wirtschaft aktuell

Markt / 31.07.2019 • 22:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Weniger Strom

Wien Der Inlandsstromverbrauch im Juni ging im Vergleich zum Vorjahr um 0,1 Terawattstunden (TWh) oder 1,3 Prozent auf 5 TWh zurück. Laufkraftwerke kamen witterungsbedingt geringer zum Einsatz und lieferten um 0,5 TWh oder 18 Prozent weniger, die Speicherkraftwerke um 0,3 TWh oder 26,1 Prozent mehr. Die Windkraft-Erzeugung war – erstmals heuer – rückläufig, nämlich um 0,1 TWh oder 19,2 Prozent.

 

Weniger Wachstum

Wien, Brüssel Das europäische Wirtschaftswachstum hat heuer im zweiten Quartal deutlich an Fahrt verloren. Das saisonbereinigte Bruttoinlandsprodukt (BIP) erhöhte sich gegenüber dem ersten Quartal sowohl in der Eurozone als auch in der EU-28 nur noch um 0,2 Prozent. Im ersten Quartal 2019 war das BIP im Euroraum noch um 0,4 Prozent und in der gesamten EU um 0,5 Prozent gestiegen.

 

Weniger Arbeitslose

Brüssel Die Arbeitslosigkeit in Europa ist zwar im Juni zurückgegangen, doch nach wie vor sind überproportional viele Jugendliche ohne Job. Im Euroraum verringerte sich die saisonbereinigte Arbeitslosenquote laut Eurostat im Jahresabstand von 8,2 auf 7,5 Prozent, in der EU-28 betrug sie 6,3 Prozent, nach 6,8 Prozent vor einem Jahr.