Typico hilft Menschen nach Vulkanausbruch

von Redaktion

Die Spende wurde in Guatemala freudig entgegengenommen. Erick . Reyes.

Lochau Anfang Juni brach in Guatemala ein Feuervulkan aus und bedeckte ganze Dörfer mit Strömen aus Lava, Dreck und Geröll. Von der Katastrophe waren rund 1,7 Millionen Menschen betroffen. 156 Personen kamen ums Leben.

Da die Familie eines Mitarbeiters von Typico in Lochau in Guatemala lebt und direkt vom Vulkanausbruch betroffen war, wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um schnell und unkompliziert Hilfe anzubieten. In der Firma wurde eine Spendenbox aufgestellt, damit jeder Mitarbeiter seine persönliche Spende beisteuern konnte. Der Betrag wurde von der Geschäftsführung verdoppelt und an Erick überreicht. Damit wurden vor Ort Hilfspakete mit den notwendigsten Hygieneartikeln geschnürt und an die betroffenen Menschen in Guatemala verteilt.

Artikel 5 von 9