188

Markt / 07.03.2019 • 22:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Millionen Euro brachte die Versteigerung von Frequenzen für den neuen Mobilfunkstandard 5G dem Staat ein. A1 (Telekom) gab 64 Mill. Euro aus, T-Mobile 57 Mill. Euro und Drei (Hutchison) 52 Mill. Euro. Weitere Bieter waren Mass Response (1,8 Mill.), Liwest (5,3 Mill.), Salzburg AG (4,4 Mill.) und Holding Graz (3 Mill.).