Peoples Airline verschiebt Verkauf neuer Jets auf umbestimmte Zeit

Markt / 09.03.2019 • 13:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
 Aufsehenerregend war der Embraer-Flieger, der im September in Altenrhein präsentiert wurde.VN/Paulitsch
Aufsehenerregend war der Embraer-Flieger, der im September in Altenrhein präsentiert wurde.VN/Paulitsch

Wien-Altenrhein-Airline nutzt weiterhin ihre beiden Embraer E170-Jets.

altenrhein Die Landung und der Testflug des Verkehrsflugzeuges Embraer E190-E2 Ende September 2018 waren spektakulär (schon wegen der Lackierung im Hai-Design) und versprachen eine neue Ära in der Geschichte der Poeples-Airline. „Noch ist nichts fixiert. Aber das Flugzeug wird kommen. Die Frage ist nur wann“, zeigte sich Markus Kopf, CEO und Eigentümer der People’s Air Group nach dem Demoflug begeistert. Unklar sei außerdem, ob man das Flugzeug kaufe oder lease. Nun ist klar, dass diese Frage noch nicht so schnell beantwortet werden muss. Denn die Airline wird vorläufig keine Order ins Flugzeugwerk nach Brasilien senden. Man werde vorläufig keine Maschine diesen Typs in die Flotte aufnehmen, heißt es nun seitens des Unternehmens und bestätigt damit einen Bericht des Branchenportals „CH-Aviation.com“. Abgehakt ist das Geschäft aber noch nicht endgültig, die Pläne könnten laut Peoples zu einem späteren Zeitpunkt umgesetzt werden.

Der nun nicht bestellte Flieger böte bis zu 100 Fluggästen Platz im Gegensatz zu den derzeit genutzten Embraer E170 mit 76 Sitzplätzen. Außerdem wäre der Treibstoffverbrauch bis zu 17 Prozent geringer als beim Modell E170, das nun weiterhin auf zwischen Altenrhein und Wien sowie im sommerlichen Charterverkehr im Einsatz ist.