Doppelmayr finalisiert 600-Millionen-Projekt in Bolivien

Markt / 12.03.2019 • 18:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das größte urbane Seilbahnnetz der Welt in Bolivien. DoppelmayR
Das größte urbane Seilbahnnetz der Welt in Bolivien. DoppelmayR

Zehnte Linie im größten urbanen Seilbahnnetz der Welt ist in Betrieb.

Wolfurt, La Paz Für Bolivien und seine Städte La Paz und El Alto ist es das größte Seilbahnnetz der Welt. Für Doppelmayr/Garaventa der größte Seilbahnauftrag der Firmengeschichte. Nun ist mit der Línea Plateada (silber) die zehnte und zugleich letzte Linie in Betrieb.

Seit 2014 sind Seilbahnen von Doppelmayr/Garaventa Teil des täglichen Lebens der Bewohner. Sie erleichtern die Mobilität der Menschen, verkürzen die Wegzeiten und garantieren ein zuverlässiges Ankommen. Die nun zehn Linien des Seilbahnnetzes umfassen eine Gesamtlänge von rund 33 Kilometern. Seit der Eröffnung der ersten Seilbahn wurden bis heute fast 200 Millionen Fahrgäste transportiert. Täglich sind es rund 300.000 Menschen. „Dieses Projekt hat Geschichte geschrieben. Es ist zum Exempel urbaner Seilbahnen geworden. Nirgendwo auf der Welt existiert ein Netz in dieser Größe“, verkündet César Dockweiler, CEO der Seilbahn-Betreiberfirma Mi Teleférico, voller Stolz bei der Eröffnungsfeier.

Das Seilbahnnetz in Bolivien ist das Referenzbeispiel für den Einsatz von Seilbahnen als öffentliches Verkehrsmittel im urbanen Raum. „In diesem Anwendungsgebiet sehen wir weltweit sehr viel Potenzial. Die Seilbahnen in La Paz und El Alto verdeutlichen die zahlreichen Vorteile, mit denen dieses Verkehrsmittel umweltfreundlich und effizient zur verbesserten Mobilität einer Stadt beitragen kann“, betont Thomas Pichler, Geschäftsführer der Doppelmayr Seilbahnen GmbH. Das gesamte Auftragsvolumen beträgt 600 Millionen US-Dollar.

Fakten

Seilbahnsystem Kuppelbare 10er-Gondelbahn
Anzahl der Linien in Betrieb 10
Gesamtlänge: ca. 33 km
Gesamtzahl Kabinen: 1396
Gesamtzahl Stationen: 26
Zahl der transportierten Fahrgäste: 250.000 bis 300.000 Fahrgäste am Tag, 200 Millionen seit Eröffnung der ersten Linie im Mai 2014

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.