Sie schließt den Kreis

12.03.2019 • 21:15 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Für Bolivien und seine Städte La Paz und El Alto ist es das größte Seilbahnnetz der Welt. Für Doppelmayr/Garaventa der größte Seilbahnauftrag der Firmengeschichte. Nun ist mit der Línea Plateada (silber) die zehnte und zugleich letzte Linie in Betrieb. Sie schließt nun den Kreis, wodurch alle Linien verbunden sind. Das gesamte Auftragsvolumen für das nun 33 Kilometer lange Seilbahnnetz beträgt 600 Millionen US-Dollar. Seit der Eröffnung der ersten Seilbahn im Jahr 2014 bis heute wurden fast 200 Millionen Fahrgäste transportiert. Täglich sind es rund 300.000 Menschen. „In diesem Anwendungsgebiet sehen wir weltweit sehr viel Potenzial“, betont Thomas Pichler, Geschäftsführer der Doppelmayr Seilbahnen GmbH. DOPPELMAYR