Zwei Vorarlberger schaffen Ordnung in der persönlichen Apotheke

19.03.2019 • 16:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
 Claudio Errico und  Simon Brei bei der TV-Show "2 Minuten 2 Millionen".Puls4/Gerry Frank
Claudio Errico und Simon Brei bei der TV-Show „2 Minuten 2 Millionen“.Puls4/Gerry Frank

Claudio Errico und Simon Brei haben ein modulares Managementsystem für Tabletten und Medikamente entwickelt und sind bald im TV zu sehen.

Lustenau Claudio Errico (33) und Simon Brei (26) haben beide mehrjährige Erfahrung in der Notfallmedizin. Das hat sie auch zu ihrer Geschäftsidee geführt, mit der sie sich Anfang des Jahres selbstständig gemacht haben. PillBase heißt ihre Firma. Das ist zugleich auch der Name für ihr modulares Managementsystem für Tabletten und Medikamente. Damit wollen sie für Ordnung in der persönlichen Apotheke sorgen. PillBase umfasst nicht nur einen Dispenser für Medikamente des täglichen Bedarfs, sondern kann modular erweitert werden. Krankenkassenkarten, Terminkarten vom Arzt sowie Medikamentenlisten können genauso aufbewahrt werden wie Notruf- und Telefonnummern von Hausärzten oder Angehörigen.

Auf Investorensuche

Die Idee des im Lustenauer Millennium Park beheimateten Unternehmens kommt an. Kürzlich gewannen Errico und Brei beim i2b-Wettbewerb den ersten Platz für den besten Businessplan. Nun wagen sie den Schritt ins Fernsehen. Bei der TV-Show „2 Minuten 2 Millionen“ gehen die beiden Jungunternehmer auf Investorensuche. Am 2. April sind sie auf Puls4 zu sehen. Ob sie mit ihrer Idee überzeugen können, darf allerdings noch nicht verraten werden.

PillBase sind am Dienstag, den 2. April um 20:15 Uhr auf PULS 4 bei der Start-up-Show „2 Minuten 2 Millionen“ zu sehen.

Mehr zum Thema