Getzner Textil baut wieder: Erfolg zwingt zu Erweiterung des Lagers

Markt / 26.03.2019 • 20:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit dem Abbruch der alten Schreinerei und des ehemaligen Elektrolagers läutete die Getzner Textil AG vor Kurzem den Start für das nächste größere Bauprojekt ein. GT
Mit dem Abbruch der alten Schreinerei und des ehemaligen Elektrolagers läutete die Getzner Textil AG vor Kurzem den Start für das nächste größere Bauprojekt ein. GT

Getzner Textil ist so erfolgreich, dass schon wieder gebaut werden muss.

Bludenz Aufgrund der Mengensteigerung in den letzten Jahren ist der Bedarf an Lagerkapazität am Gelände des Bludenzer Unternehmens Getzner Textil um ein Vielfaches gestiegen. Um diesem Umstand gerecht zu werden, wird nun das bereits bestehende Rohwaren-Hochregallager, welches im Jahr 2013 fertiggestellt wurde, erweitert. „Die bestehende Infrastruktur wird den dynamischen Gegebenheiten des Marktes, unserer stetig wachsenden Produktionsleistung sowie der großen Nachfrage bereits seit geraumer Zeit nicht mehr gerecht“, informiert Martin Zech, Leitung Technischer Dienst der Getzner Textil AG. Die Hochregalerweiterung wird im August 2020 in Betrieb gehen.

Um eine reibungslose Umsetzung der bautechnischen Schritte zu garantieren, wurde unter dem Projektnamen „RW-HRL 2019“ bereits mit umfangreichen Abbrucharbeiten begonnen. Im Anschluss daran soll das bestehende Hochwaren-Regallager um zwei Regalgassen, entsprechend mit vier Regalreihen, erweitert und ein weiterer Veredelungsanbau mit zusätzlichen Büromöglichkeiten errichtet werden. Durch die Erweiterung wird die bisherige Lagerkapazität verdreifacht. Der Außenbereich zwischen Weberei und Veredelung wird darüber hinaus in Zukunft mit einem offenen Flugdach überdacht – auch eine zeitgemäße und zentrale Abfallstation ist geplant.