Interspar ist Print-Werber des Jahres

Markt / 26.03.2019 • 21:07 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Interspar Österreich-GF Markus Kaser (M.) bei der Preisverleihung in Wien mit Herausgeber Eugen A. Russ und Gerard Hann (Leiter Key Account Russmedia, l.).VN
Interspar Österreich-GF Markus Kaser (M.) bei der Preisverleihung in Wien mit Herausgeber Eugen A. Russ und Gerard Hann (Leiter Key Account Russmedia, l.).VN

Geschäftsführer von Interspar Österreich, Markus Kaser: „Printwerbung ist nicht wegzudenken.“

Wien Der Verband Österreichischer Zeitungen veranstaltete am Dienstagabend die 35. ADGAR-Gala im Wiener Konzerthaus. Im Rahmen der Gala wurden die kreativsten Sujets folgender Agenturen prämiert: Demner, Merlicek & Bergmann, Porsche Austria und Grabarz & Partner sowie DDB Wien. Die Sonderpreise gingen an GGK Mullenlowe und die Seso Media Group. „Printwerber des Jahres“ wurde Interspar Österreich.

„Vorzüge von Zeitungen“

VÖZ-Präsident Markus Mair gratulierte den Preisträgern vor rund 600 Gästen aus Politik, Wirtschaft, Media- und Kreativagenturen sowie aus der Medien- und Kommunikationsbranche, und hielt fest: „Werbetreibende Unternehmer und Mediaplaner entdecken die Vorzüge von Zeitungen und Magazinen aufs Neue. Image und Branding sind nicht durch rein absatz­orientierte Kampagnen aufzubauen. Der sogenannte Streuverlust wird somit zum „Streugewinn“.“
In seiner Eröffnungsrede ging Mair auf die zunehmend schwieriger werdende Konjunktursituation ein, und forderte in diesem Zusammenhang, auf Werbeverbote zu verzichten. „Kreative Gestaltungsideen von Print- und Onlinewerbung stellen einen Mehrwert für unsere Produkte dar. Der Verband Österreichischer Zeitungen wird weiter eine starke Stimme – sowohl auf europäischer als auch nationaler Ebene – sein, wenn es darum geht, drohende Werbeverbote oder Einschränkungen der kommerziellen Kommunikation zu verhindern“, so Mair.

„Überfällige Auszeichnung“

Der Vorsitzende des Boards Werbemarkt im VÖZ und Juryvorsitzende Helmut Hanusch unterstrich in seiner Laudatio für den Printwerber des Jahres das kontinuierliche Engagement von Interspar in Österreich. „Das klare und nachhaltige Bekenntnis zur Gattung Printmedien und den damit verbundenen Reichweitenvorteilen, um aktuelle Angebote zu kommunizieren, legt die – nahezu überfällige – Auszeichnung als Printwerber mehr als nahe“, so Hanusch. „Menschen nehmen Printwerbung bewusst wahr, erinnern sich länger und intensiver daran. Printmedien sind daher aktuell nicht aus dem Mediamix bei Interspar wegzudenken“, so Interspar Österreich-Geschäftsführer Markus Kaser in seinen Dankesworten. Den Preis Kreativer Einsatz von Onlinewerbung holte sich die Agentur Seso Media Group für den Kunden A1 Telekom Austria für die animierte Anzeige „A1 Smart Home Fullmutation“. Die Jury begeisterte die „Interaktion des gesamten Bildschirms mit dem Sidebar-Ad, welche auf lustige Art und Weise zusätzlich Aufmerksamkeit, ohne störendes Flashen oder Zucken schafft.“ VN-Herausgeber Eugen A. Russ und Nadja Vaskovich (VÖZ) übergaben die ADGAR-Trophäe.

Für Stimmung sorgte an diesem Abend der schwedische Chartstürmer der 90er Jahre Dr. Alban mit seinen Hits wie „It´s my life“ oder „Sing Halleluja“. Der Comedian Gerald Fleischhacker bestritt den humorvollen Einstieg in den Abend der Zeitungsherausgeber. Durch die ADGAR-Gala führten die Schauspielerin Kristina Sprenger und der bekannte ORF-Moderator Oliver Polzer.