Bregenzer Digitalagentur mit ehrgeizigen Wachstumsplänen

Markt / 25.04.2019 • 15:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
TOWA-Führungsteam Florian Wassel, Matteo Ender und Benjamin Meier. Fa/Fasching

Towa konnte 2018 Umsatz und die Mitarbeiterzahl steigern.

Bregenz Auch im sogenannten verflixten siebten Jahr war das Wachstum Begleiter der Digitalagentur Towa. „Wir sind mit dem vergangenen Geschäftsjahr zufrieden. Wir sind gewachsen – und haben 2018 das Fundament für weiteres Wachstum erweitert“, berichtet Geschäftsführer Florian Wassel erfreut. Eine Umsatzsteigerung von 3,2 auf 3,9 Millionen Euro konnte 2018 im Vergleich zu 2017 erreicht werden.

Mit Ende des Jahres verließ Towa-Mitgründer und Geschäftsführer Marko Tovilo das Unternehmen. „Ohne ihn wäre Towa nicht möglich gewesen. Jetzt wünschen wir ihm alles Gute bei seinen neuen Herausforderungen“, so Wassel. Die Firmenanteile Tovilos wurden in ein Management-Beteiligungsprogramm überführt.

Das erfolgreiche Geschäftsjahr ist gesäumt von namhaften Kunden wie u. a. Bank Vontobel, Pfeifer Group, BTV. So setzte Towa die gesamte Gestaltung der Vontobel Derivate Handelsplattform „deritrade“ von der Bedarfserhebung bis zur Qualitätssicherung der Entwicklung um.

Umsatzziel: 6 Millionen Euro

Salesforce ist der weltweit führende Customer-Relationship-Management–Anbieter. Seit 2018 ist Towa zertifizierter Salesforce-Partner, der einzige in Vorarlberg. Für 2019 hat der Towa-Geschäftsführer klare Ziele: „Wir haben die bisherigen Herausforderungen sehr gut gemeistert und sind bereit für mehr. Mehr heißt in diesem Fall ganz konkret ein Umsatzziel von mehr als sechs Millionen.“