Wirtschaft aktuell

Markt / 12.06.2019 • 22:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Volkswagen will 900 Millionen in Batterieaktivitäten investieren. REUTERS
Volkswagen will 900 Millionen in Batterieaktivitäten investieren. REUTERS

Weniger Autos

Wien Die Österreicher stehen beim Kauf neuer Autos auf der Bremse. Im Mai sind um 6,1 Prozent weniger Pkw verkauft worden. Seit Jahresbeginn beträgt das Minus 7,4 Prozent. Die Neuzulassungen benzinbetriebener Pkw sanken um 6,6 Prozent, bei Diesel um 11,6 Prozent. Mehr Neuzulassungen (+64,5 Prozent) gab es bei Elektroautos, ihr Anteil an den Pkw-Neuzulassungen ist mit 2,3 Prozent aber sehr niedrig.

 

Volkswagen steigt ein

Wolfsburg Autobauer Volkswagen steigt beim schwedischen Batteriehersteller Northvolt ein. VW investiere rund 900 Mill. Euro in gemeinsame Batterieaktivitäten mit dem Unternehmen.

 

Gesetz zu Retourenvernichtung

Berlin Um die Vernichtung neuwertiger zurückgeschickter Waren im Online-Handel zu beschränken, will die deutsche Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) noch im Juni eine Gesetzesänderung vorschlagen. Es werde geprüft, Sachspenden von der Umsatzsteuer zu befreien.

 

Pünktlichste Zahler

Wien Der öffentliche Sektor zahlt Rechnungen am spätesten, Privatkunden sind die pünktlichsten Zahler. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Gallup-Umfrage im Auftrag des Inkassounternehmens Intrum. Die tatsächliche Zahlungsdauer beträgt bei Privatkunden rund 17 Tage, bei Firmenkunden 22 Tage und im öffentlichen Sektor knapp 35 Tage.

 

Tesla-Chef prognostiziert Rekord

Palo Alto Der US-Elektroautobauer Tesla zeigt sich für das laufende Quartal optimistisch. Bei der Hauptversammlung sagte Vorstandschef Elon Musk, dass er mit Rekordauslieferungen rechne. Zudem sei das Unternehmen auf dem Weg, sein Produktionsziel bis Jahresende zu erreichen. Die Tesla-Aktie legte im nachbörslichen Handel um rund vier Prozent zu.