„Lehrlinge sind bei uns eine Herzensangelegenheit“

28.06.2019 • 07:09 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Richard Dür: „Fairness und Vertrauen sind die wichtigsten Eigenschaften eines Ausbilders.“  illwerke vkw

Richard Dür: „Fairness und Vertrauen sind die wichtigsten Eigenschaften eines Ausbilders.“ illwerke vkw

Junge Talente haben die Möglichkeit, an Zukunftsthemen mitzuwirken.

Warum sind Sie ein guter Arbeit­geber?

Dür Die Auszeichnung haben wir seit Beginn der Aktion immer wieder verliehen bekommen. Sie unterstreicht die Qualität unserer Ausbildung und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Entwicklung, Förderung und Begleitung von Jugendlichen auf dem Weg ins Arbeitsleben ist uns eine Herzensangelegenheit.

Derzeit bildet das Unternehmen über 100 Lehrlinge aus. Was können Lehrlinge lernen?

Dür Ab Herbst kommt zu unseren bisherigen Berufen der neue Lehrberuf E-Commerce-Kaufmann/-frau dazu. Und ab nächstem Jahr wollen wir auch eine Mechatronik-Ausbildung anbieten. Die Lehre bei illwerke vkw gehört sicher zu den besten im Ländle, was sich bei den ausgezeichneten Resultaten der Abschlussprüfungen zeigt. Neben der fachlichen Ausbildung legen wir besonders großen
Wert auf Methodenwissen und Persönlichkeitsbildung. Alle drei Bereiche spielen dann in Lehrlingsprojekten zusammen. Die illwerke vkw bieten die Möglichkeiten, sich nach seinen Interessen zu entwickeln.

Zum Beispiel?

Dür Elektrikerlehrlinge haben etwa die Chance, in die IT zu schnuppern. Auch was Digitalisierung betrifft, sind unsere Lehrlinge ganz vorne mit dabei. Egal ob Virtual Reality/Augmented Reality, Internet der Dinge, Industrie 4.0, E-Mobilität, Smart Home usw. Bei uns haben Lehrlinge die Möglichkeit, an Zukunftsthemen mitzuwirken. Zudem bieten wir eine ganze Palette interessanter und spannender Tätigkeitsfelder, die von der Arbeit im Kraftwerk über die Betriebsstellen und die E-Mobilität bis hin zum Tourismus reichen.

Wo liegen die Herausforderungen im Ausbildungsbereich?

Dür Sicherlich, dass einige Themen, insbesondere die Digitalisierung, derzeit mit hoher Geschwindigkeit Veränderungen bringen. Diese Themen müssen auch in die Lehrausbildung integriert werden, weil die Facharbeiter von morgen diese Kompetenzen benötigen. Größere Unternehmen tun sich da etwas leichter, weil sie eher die Experten im Hause haben.

Was wollen die Jugendlichen?

Dür Wertgeschätzt und gleichwertig behandelt werden. Sie möchten eine Plattform vorfinden, auf welcher sie experimentieren können. Die reine Vermittlung von Wissen wird in den Hintergrund wandern. Im Fokus stehen die Entwicklung der Fach- und Methodenkompetenz sowie die Nutzung der jeweiligen Stärken. Ich glaube, dass es einen guten Mix verschiedener Zutaten benötigt. Um sich für etwas zu begeistern, muss man zunächst den Sinn erkennen. Zudem braucht es auch Herausforderung. Etwas, an dem man wachsen kann, sich entwickeln kann. Und es braucht jeder das Gefühl von Bedeutung, dass das, was er macht, wichtig ist.

Wie bewältigen Sie die Suche nach den Besten?

Dür Wir haben derzeit Glück, aus den Besten aussuchen zu können. Das unterstreicht unsere Topausbildung. Darunter fällt zum einen die fachliche Ausbildung, wie auch alle anderen Maßnahmen, die uns zu den offenen, mutigen, kreativen aber auch umsichtigen Köpfen und Könnern verhelfen, die wir in
Zukunft bei illwerke vkw benötigen. mec

ZUR PERSON

Richard Dür

Ausbildung Lehre Maschinenschlosser, HTL Fertigungsautomatisierung, FH Vorarlberg Informatik, ECHA-Lehrgang zur Begabungs- und Begabtenförderung

Laufbahn Softwareentwickler, stv. Abteilungsleitung Softwareentwicklung, Ausbildungsleiter, nebenberuflich Lehrer

Alter 43 Jahre

Familie verheiratet, drei Kinder

Hobbys Sport, Lesen

Homepage www.illwerkevkw.at

Lehrlingshomepage https://lehrlinge.illwerkevkw.at