Wildkirsche : Pfirsich

Markt / 03.07.2019 • 22:18 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Eistee für Bayern- und BVB-Fans: Lebensmittelhändler Werner Gunz sorgt für die Logistik, Peter Pfanner für das Produkt.Fa
Eistee für Bayern- und BVB-Fans: Lebensmittelhändler Werner Gunz sorgt für die Logistik, Peter Pfanner für das Produkt.Fa

Gunz erweitert Foodprogramm für Bayern und BVB, Pfanner produziert dafür Eistees.

Mäder, Lauterach Der Trend geht zu alkoholfrei. Auch in der Allianz-Arena in München, wenn der deutsche Rekordmeister Bayern München seine Gegner empfängt. Oder im Dortmunder Signal Iduna Park, der Heimat des BVB Dortmund, dem ewigen Gegner der Bayern, gibt es zum Bier ab sofort eine gute Alternative. Die beiden deutschen Spitzenvereine haben ihr Foodsortiment nämlich weiter ausgebaut und setzen dabei auf Vorarlberg. Der Lauteracher Getränkeproduzent Pfanner produziert für die beiden Fußballvereine eigens entwickelte Eistees. Und zwar in den Vereinsfarben. Wildkirsche für die Bayern, Pfirsich für den BVB.

Export in 40 Länder

Damit wächst das Produktsortiment, das vom Vorarlberger Lebensmittelhändler Gunz entwickelt und vertrieben wird, auf 21 Produkte, berichtet Werner Gunz im Gespräch mit den VN. Die Partnerschaft entwickelt sich äußerst positiv, so Gunz. Inzwischen werden die Produkte – von Chips über Schokolade bis zu Fruchtgummi und Chips – in über 40 Länder exportiert. Besonders beliebt sind Kekse, weil die Dose auch Sammlerwert für die Fans hat. Gunz übernimmt die gesamte Logistik. Liefert den Geschäften Displays, Werbematerial und alles, was es braucht, um die Kunden anzusprechen. Ein Vorteil sei im Lebensmittelhandel auch, dass die prominent gelabelten Produkte nicht im Regal stehen, sondern frei im Verkaufsraum stehen, berichtet Gunz, der gerade die Lizenzverträge mit den beiden Vereinen verlängert hat. „Gunz ist innerhalb von einem Jahr zum größten Lizenznehmer im Bereich Food bei den beiden Vereinen geworden“, so Gunz. Der Erfolg erzeugt Nachfrage. Inzwischen haben weitere Bundesliga-Clubs angeklopft, doch der Lebensmittelhändler aus Mäder beschränkt sich in Deutschland auf BVB und Bayern. „Die großen Vereine sind Garanten für die notwendigen Stückzahlen.“ Interesse gibt es aber auch von weiteren Champions-League-Clubs, mit denen man in Verhandlung sei. Wie hoch der Umsatz mit den Vereinsprodukten ist, wollen weder Gunz noch die Fußballclubs bekannt geben. In der Branche wird aber eine Zahl von derzeit rund drei Millionen Euro genannt.

„Ideale Ergänzung“

Für Pfanner sind die BVB- und Bayern-Tees eine ideale Ergänzung des Produktportfolios, denn die Lauteracher sind in Deutschland Marktführer bei Eistee. Und der Hersteller der Softdrinks ist auf den Vereinsflaschen als Absender auch gut ersichtlich, freut sich Peter Pfanner über die neue prominente Partnerschaft. Pfanner ist neben dem Knabberspezialisten Kellys der zweite österreichische Lieferant im Lizenzgeschäft mit den beiden deutschen Bundesliga-Vereinen. Und die Drinks wurden zusammen mit den Vereinen auch in Lauterach entwickelt. Das sogenannte Private Labeling, also die Herstellung für Kunden unter deren Namen, ist ein wachsendes Geschäft für den Fruchtsafthersteller. Klassische Kunden sind Handelskonzerne, das Geschäft verlagere sich aber zusehens zu Start-Ups, denen die Infrastruktur und das Know-how für eine eigene Produktion fehlt, berichtet Pfanner. VN-sca

„Die Foodprodukte von Bayern und BVB sind äußerst beliebt, wir exportieren in 40 Länder.“