Hofer wirbelt im Vorkloster Staub auf

Markt / 05.07.2019 • 18:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In der Heldendankstraße 29 in Bregenz bleibt derzeit kaum ein Stein auf dem anderen. VN/Paulitsch
In der Heldendankstraße 29 in Bregenz bleibt derzeit kaum ein Stein auf dem anderen. VN/Paulitsch

Vor Bregenzer Filiale des Discounters sind die Abrissbagger aufgefahren.

bregenz Hier gibt’s derzeit nichts zu kaufen: Das Gebäude, in dem bis vor Kurzem der Drogeriemarkt dm und die Bäckerei Kloser untergebracht waren, ist bereits abgerissen, jetzt geht es der Hoferfiliale an den Kragen. Der Markt in der Heldendankstraße 29 in Bregenz hat nach 14 Jahren ausgedient. In den kommenden Monaten soll er modernisiert und ausgebaut werden. „Um diese Erweiterung auf rund 1400 Quadratmeter Verkaufsfläche zu ermöglichen, müssen Teile des bestehenden Filialgebäudes und das angrenzende Geschäftsgebäude abgebrochen werden“, erläutert die Hofer KG. Der Drogeriemarkt ist daher vor einiger Zeit in das Uniqa-Center gegenüber übersiedelt, Kloser verkauft seine Brötchen seit April in der ehemaligen Videothek neben dem Metrokino. Im Zuge des Umbaus wird laut Hofer die Beleuchtung auf LED umgestellt, die Gasheizung ausgebaut und die Abwärme der Kälteanlage künftig zum Heizen genutzt. Geplant seien außerdem thermische Verbesserungen am Gebäude und Optimierungen an der Filialtechnik.

Die Wiedereröffnung soll noch in diesem Jahr erfolgen. Eingefleischte Hofer-Fans müssen bis dahin nach Lauterach oder Hard ausweichen. VN-ger