Mehr als verkaufen

12.07.2019 • 08:13 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Eine Ausbildung im Handel steht hoch im Kurs. Bei den Mädchen ist die Lehre zur Einzelhandelskauffrau sogar auf Platz 1 in der Beliebtheitsskala.
Eine Ausbildung im Handel steht hoch im Kurs. Bei den Mädchen ist die Lehre zur Einzelhandelskauffrau sogar auf Platz 1 in der Beliebtheitsskala.

Ein Beruf im Verkauf ist so vielseitig wie der Handel selbst.

Schwarzach Mit den großen Ferien beginnt für viele der Einstieg ins Berufsleben. Doch welcher Beruf soll es werden? Die Beantwortung dieser Frage ist wohl das Schwerste im Leben. Und es ist wesentlich, die eigenen Interessen und Fähigkeiten zu kennen. Denn die Anforderungen sind unterschiedlich. In dem einen benötigt man viel Geschicklichkeit, in dem anderen muss man gut überzeugen können, und im dritten Beruf muss man körperlich belastbar sein. In wieder anderen Berufen wird dann eine Kombination aus mehreren Fähigkeiten und Begabungen benötigt. Wer sich nicht sicher ist, hat im Bifo die Möglichkeit, seine Talente zu checken. „Zeig, was in dir steckt!“ lautet dabei das Motto und hilft Schülern, ihren weiteren Bildungsweg zu planen. Mittels gezielter Checks und Selbsteinschätzungsverfahren lernen sie ihre Interessen, Stärken und Potenziale genauer kennen. So ist es für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen möglich, die richtige Entscheidung zu treffen.

Lehre beliebt

Über 50 Prozent der Schulabgänger in Vorarlberg schließen eine Lehre an. In der Beliebtheitsskala ganz oben steht bei den männlichen Jugendlichen der Beruf Metalltechniker, bei den weiblichen Lehrlingen befindet sich der Beruf Einzelhandelskauffrau an erster Stelle. Gerne auch im Lebensmittelhandel, denn das große Warenangebot ermöglicht bereits während der Ausbildung ein ganz große Bandbreite an Spezialisierungsmöglichkeiten. Ob beim Obst und Gemüse, bei Brot und Backwaren, bei den Molkereiprodukten, an der Fleisch- und Wursttheke und bei den Getränken, an der Kassa, bei den Bestellungen, im Büro, überall in diesen Bereichen ist etwas zu tun.

Wettbewerbe

Sehr beliebt ist bei den jungen Menschen auch die Teilnahme am Verkaufstechnik-Wettbewerb „Junior Sales Champion“. Gemeinsam mit den kaufmännischen Berufsschulen in Vorarlberg suchte die Sparte Handel heuer bereits zum 25. Mal den „Junior Sales Champion Vorarlberg“. Gesucht werden talentierte Jungverkäufer, die im Wettbewerb zeigen, was sie können. Persönlichkeit, Warenkenntnis und Begeisterung fürs Verkaufen – all diese Talente stehen dabei im Vordergrund, denn der Wettbewerb hat sich längst zum Schaufenster für die Besten der Besten im Handel entwickelt. Und er steht für die gute Ausbildungsqualität in der Branche.

Vielseitige Branche

Ein Job im Handel ist viel mehr, als nur Ware zu verkaufen. Die umfassende Ausbildung legt den Grundstein für eine Karriere. Die zahlreichen Berufsmöglichkeiten sind genauso vielfältig wie die Handelsunternehmen selbst. Wer sich für diesen Berufsweg entscheidet, kann mit dem Lehrabschluss aus dem Vollen schöpfen.

Eine Ausbildung im Handel steht hoch im Kurs. Bei den Mädchen ist die Lehre zur Einzelhandelskauffrau sogar auf Platz 1 in der Beliebtheitsskala.
Eine Ausbildung im Handel steht hoch im Kurs. Bei den Mädchen ist die Lehre zur Einzelhandelskauffrau sogar auf Platz 1 in der Beliebtheitsskala.