Dornbirner Einrichter Höttges: Design für alle

19.07.2019 • 17:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Nici Wührer und Sigi Türtscher bieten in einem einzigartigen Showroom in der Designmeile in Rhombergs Fabrik mannigfache Leistungen an.VN/STEURER

Möbeldesignpionier Höttges erweitert Geschäftsführung und Services im Wohnbereich.

Dornbirn Man könnte gleich einziehen in das coole Loft in Rhombergs Fabrik in Dornbirn. Zimmer für Zimmer, pardon: Schauraum für Schauraum, ist quasi ready to live, so eingerichtet, dass man gleich loswohnen könnte. Nici Wührer und Sigi Türtscher, die das Unternehmen führen und zusammen mit dem Schnepfauer Tischler Heinz Rüscher auch Gesellschafter des Einrichters sind, wollen Wohnen ganzheitlich erlebbar machen, was in dem 1400 Quadratmeter großen Showroom auch überzeugend gelingt. Nici Wührer, diplomierte Architektin (DI) und Intermedia- Expertin (Master of Art), ist neu in der Firmenleitung. Zusammen mit Türtscher, der bereits mit dem Gründer des Unternehmens, dem 2017 verstorbenen Erwin Höttges, die Geschäfte führte, will Wührer den Designspezialisten in die Zukunft führen.

Auch für kleine Budgets

Das heißt für die beiden auch, neue Kunden zu gewinnen. „Wir bieten Design für alle“, versichern sie. Das heißt: Auch mit kleinen Budgets kann man spannende, individuell zugeschnittene Wohnkonzepte realisieren. Das zu erwähnen ist notwendig, denn es gebe durchaus Schwellenangst, weil viele Menschen der Meinung seien, gutes Design koste immer viel Geld. Dass dem nicht so ist, wolle man gerne beweisen, geben sich Wührer und Türtscher selbstbewusst. Es sei nicht ihr Bestreben, Wohnungen mit möglichst vielen Designmöbeln vollzustellen. Vielmehr wolle man für die jeweilige Wohnsituation und die Wünsche der Kundschaft ganzheitliche Lösungen bieten. 

Auch Veranstaltungen sind für die Höttges-Geschäftsführer eine Möglichkeit, Lust auf Design zu wecken. So wird es im Herbst ein bosnisches Fest geben, mit allem was dazu gehört, das zusammen mit einem bosnischen Möbelhersteller ausgerichtet wird. Ein weiterer Abend wird anläßlich des 100. Geburtstags des Weimarer Bauhauses gefeiert. Das passt natürlich zur Firmenphilosophie, war es doch die Intention der Bauhaus-Architekten gutes Design, das für alle Bevölkerungsschichten leistbar ist, zu schaffen. Verkaufsveranstaltungen seien diese Abende nicht, betont Türtscher, aber eine Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen. Ebenfalls geplant sind Popup-Ideen, neue, freche Möbelkonzepte vorzustellen und zu realisieren und forciertes Storytelling, denn Geschichten vom Wohnen sind spannend und anregend.

Fokus auf Privatkunden

Höttges beschäftigt inklusive der beiden Geschäftsführer zehn Personen, lauter langjährige Möbelaficionados mit beruflicher Erfahrung in der Branche, die planen, beraten, kalkulieren und umsetzen. Mit dem dritten Gesellschafter, der Schnepfauer Tischlerei Rüscher, werden Küchen, Wandverbauungen und andere maßgeschneiderte Möbel gefertigt. Im Haus selbst werden auch die Heimtextilien maßgenau gefertigt, vergisst Nici Wührer nicht, darauf hinzuweisen, dass der Service wirklich umfassend ist. Der Fokus bei den Kunden liegt auf privaten Haushalten. Aus der Objekteinrichtung großer Büros oder Bürohäuser halte man sich heraus, aber Hotelzimmer und Chalets stehen schon auf der Referenzliste. „Meistens sind das Folgeaufträge von Kunden, die mit der Einrichtung ihrer Wohnung sehr zufrieden waren“, erzählt Türtscher. Und wer „nur“ ein Sofa braucht? „Der ist bei uns auch richtig“,  versichert Wührer.

Höttges GmbH

Gründer Erwin Höttges

Gesellschafter Nici Wührer, Sigi Türtscher, Heinz Rüscher (Tischlerei Rüscher, Schnepfau)

Geschäftsführung Nici Wührer, Sigi Türtscher

Mitarbeiter 8

Portfolio Designermöbel, Innenarchitektur, Interior Design