Gebrüder Weiss baut die Zentralasien-Präsenz aus

02.08.2019 • 16:54 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Regionalleiter Thomas Moser, Stv. Direktor Ernazarov Kamil Rustamovich, Vorsitzender Wolfram Senger-Weiss und Niederlassungsleiter Dieter Buchinger. GW
Regionalleiter Thomas Moser, Stv. Direktor Ernazarov Kamil Rustamovich, Vorsitzender Wolfram Senger-Weiss und Niederlassungsleiter Dieter Buchinger. GW

Lauterach Das internationale Transport- und Logistikunternehmen Gebrüder Weiss hat ein Repräsentanzbüro in der usbekischen Hauptstadt Taschkent eröffnet. „Für unsere Kunden öffnen wir damit den Weg in einen aussichtsreichen Markt, da die Vernetzung zwischen Europa und Asien immer wichtiger wird“, sagt Thomas Moser, Direktor und Regionalleiter Schwarzes Meer/CIS. Mit 30 Millionen Einwohnern zählt Usbekistan zu den größten Marktplätzen Zentralasiens.

Gebrüder Weiss verfügt bereits über mehrere eigene Standorte entlang der Seidenstraße – etwa in der Türkei, Georgien, Armenien, Kasachstan, Russland und China. Die Eröffnung in Taschkent sei ein weiterer Mosaikstein in der Geschäftsstrategie, den Landweg zwischen Europa und China auszubauen.