Wirtschaft aktuell

04.08.2019 • 16:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kristalina Georgiewa soll neue IWF-Chefin werden. AFP
Kristalina Georgiewa soll neue IWF-Chefin werden. AFP

Zugeständnisse

washington US-Präsident Donald Trump fordert im Handelsstreit mit China Zugeständnisse von Peking. Es bräuchte wesentlich bessere Handelsvereinbarungen zwischen beiden Ländern. Die jüngsten Gespräche in Schanghai hatten keine Fortschritte gebracht. Trump kündigte daraufhin an, ab 1. September Sonderzölle auf bisher verschonte chinesische Waren im Volumen von 300 Milliarden Dollar verhängen zu wollen.

 

Frau an IWF-Spitze

paris Die Bulgarin Kristalina Georgiewa (65) soll neue Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) werden. Darauf verständigten sich die EU-Staaten nach langen Debatten. Die Weltbank-Chefin schnitt deutlich besser ab als ihr Gegenkandidat, der frühere Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem (53) aus den Niederlanden.

 

Keine Riesenschiffe

Hamburg Die europäischen Häfen machen Front gegen immer größere Containerschiffe. Aktuell sind die größten Frachter rund 400 Meter lang und mehr als 60 Meter breit bei einem Tiefgang von bis zu 16,50 Metern. Dabei solle es auch bleiben, so Gunther Bonz, Präsident des europäischen Hafenverbandes Feport. Um eine Begrenzung der Schiffgrößen zu erreichen, wollen die Häfen den Hebel des Kartellrechts nutzen.

 

McDelivery gestartet

Dornbirn McDonald’s-Franchise­nehmer Loek Versluis feiert die ersten drei erfolgreichen Monate des Lieferservice McDelivery. Seit Mai 2019 liefert sein Restaurant in Dornbirn in Zusammenarbeit mit Mjam täglich von 11 bis 22.30 Uhr McDonald’s-Bestellungen. „Die Dornbirner nutzen unser Lieferservice vor allem abends“, berichtet Versluis.

 

Forschungsstark

Berlin Das weltweit höchste Innovationsbudget weist mit umgerechnet 24,4 Mrd. Euro erneut der amerikanische Online-Händler Amazon aus, ein Plus von 27 Prozent. Auf Platz zwei liegt unverändert die Google-Muttergesellschaft Alphabet mit 18,2 Mrd. Euro vor dem südkoreanischen Elektronikkonzern Samsung (14,4 Mrd. Euro) und dem US-Technologieriesen Microsoft (12,5 Mrd. Euro). Das zeigt eine aktuelle Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY.

McDonald’s-Franchisenehmer Loek Versluis liefert Burger nach Hause. MCD
McDonald’s-Franchisenehmer Loek Versluis liefert Burger nach Hause. MCD