wirtschaft aktuell

13.08.2019 • 20:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

BMW: SUV sei Dank

München BMW hat seinen Absatz im Juli vor allem dank neuer SUV-Modelle gesteigert. 46 Prozent der verkauften Autos seien SUV gewesen, teilte der Autobauer am Dienstag mit. Die Nachfrage nach Plug-in-Hybriden ging zurück. Der BMW-Konzern steigerte seine Auslieferungen insgesamt um 1,3 Prozent auf 183.500 Fahrzeuge. Die Marke BMW legte noch etwas stärker zu – Wachstumstreiber hier waren China mit plus 16 Prozent und Deutschland mit plus 28 Prozent.

 

Sixt gibt Gas

München Europas größter Autovermieter Sixt hat im zweiten Quartal erneut von der steigenden Nachfrage nach Mietwagen profitiert. Der operative Konzernumsatz stieg um 14,4 Prozent auf 734,1 Millionen Euro, wie das SDax-Unternehmen am Dienstag in Pullach bei München mitteilte. Insbesondere in den USA legte Sixt stark zu.

 

Konservative Sparer

Berlin Verbraucher in Deutschland setzen trotz mickriger Zinsen laut einer aktuellen Umfrage überwiegend auf traditionelle Geldanlagen. Danach dominieren bei Geldanlagen in Deutschland nach wie vor das Sparbuch, die Lebensversicherung und der Bausparvertrag: 41 Prozent der befragten Anleger nutzen das Sparbuch, 33 Prozent setzen auf die Lebensversicherung sowie 30 Prozent auf den Bausparvertrag.