Smartphone-Verkäufe weiter im Sinkflug

Markt / 27.08.2019 • 22:24 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Düsseldorf Die Zahl der weltweit verkauften Smartphones ist erneut gesunken. Vor allem die Nachfrage nach teuren Mobiltelefonen ging weiter zurück, wie aus einer Studie des Marktforschungsinstituts Gartner hervorgeht. Insgesamt wurden mit 368 Millionen Smartphones im zweiten Quartal um 1,7 Prozent weniger verkauft als im Jahr zuvor. Marktführer Samsung konnte erstmals wieder zulegen. Die Nachfrage nach den iPhones von Apple ging dagegen weiter zurück, wenn auch langsamer als zum Jahresanfang. Der chinesische Rivale Huawei gewann trotz der US-Sanktionen neue Kunden und kam seinem Ziel näher, zur weltweiten Nummer eins aufzurücken. Mit 58 Millionen Smartphones gingen im zweiten Quartal bereits knapp 20 Millionen mehr Huawei-Mobiltelefone als iPhones über die Ladentheke.