„Bei der Anuga dabei zu sein, ist ein Muss“

Markt / 04.10.2019 • 18:45 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Anuga in Köln ist die wichtigste Lebensmittelmesse der Welt, darin sind sich die Vorarlberger Aussteller einig. Kölnmesse
Die Anuga in Köln ist die wichtigste Lebensmittelmesse der Welt, darin sind sich die Vorarlberger Aussteller einig. Kölnmesse

Vorarlberger Lebensmittelhersteller auf weltgrößter Fachmesse.

Köln, Schwarzach Für die Manager und Repräsentanten der Vorarlberger Lebensmittelproduzenten ist heute Arbeitstag, obwohl Samstag ist. Es ist sogar einer der intensivsten Arbeitstage im Jahr. Und der Stress lässt bis Mittwoch nicht nach, denn heute beginnt in Köln die größte Lebensmittelmesse der Welt.

Die Anuga (Allgemeine Nahrungs- und Genussmittel-Ausstellung) ist alle zwei Jahre der Marktplatz der Branche und für die Vorarlberger, der „Platz an dem man sein muss“, wie es Lebensmittelhändler Werner Gunz formuliert. 

Zehn Vorarlberger Unternehmen nutzen die Plattform Anuga. Bei der weltweit größten und wichtigsten Fachmesse für Lebensmittel und Getränke eine große Aufgabe, denn insgesamt buhlen 7500 Ausstellern aus 106 Ländern um Aufmerksamkeit und um Aufträge. Genauso wichtig sei aber auch die Kontaktpflege, betont Peter Pfanner, Chef des Lauteracher Fruchtsaftherstellers Hermann Pfanner auf VN-Anfrage. „Wir liefern unsere Produkte in 80 Länder der Welt. Mit vielen Kunden hat man da nur telefonisch oder per Email Kontakt, hier gibt es die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch.“

Pfanner ist mit zehn Mitarbeitern vor Ort, Gunz sogar mit zwölf, wobei der Händler sowohl als Verkäufer wie als Kunde auftritt, der neue interessante Produkte ins Sortiment aufnimmt. Am Messestand, so Werner Gunz, werde das gesamte Sortiment präsentiert. Auch für den Fruchtsafthersteller Rauch, der heuer genauso wie die Anuga, den 100. Geburtstag zelebriert, und dies auch in Köln feiert. „Speziell für unseren Geschäftsbereich Rohware und Konzentrate hat die Anuga eine große Bedeutung“, so Geschäftsführer Daniel Wüstner, die Marken Juicebar, Happy Day und Rauch Yellow, seit über 40 Jahren in Nordafrika und im Nahen Osten etabliert, stehen mit Innovationen im Mittelpunkt.

Auf der Messe sind 11er und Meisterbäcker Ölz (auch mit der Marke JOMO) mit eigenen Ständen vertreten. Am Gemeinschaftsstand der AMA stellen Scheiber & Rupp, Vorarlberg Milch und die Sulzberger Käserebellen aus, am Stand der Wirtschaftskammer Amann Kaffee und der Bregenzerwälder Feinkost-spezialist Furore. VN-sca

„Für uns ist die Messe als Plattform für den Verkauf, aber auch für den Einkauf wichtig.“